SG BBM Bietigheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SG BBM Bietigheim
SG BBM Bietigheim
Voller Name SG BBM GmbH & Co. KG
Abkürzung(en) SGBBM
Gegründet 1997
Vereinsfarben rot/blau
Halle Halle am Viadukt (Frauen)
EgeTrans Arena (Männer und Frauen),
MHPArena (Männer)
Plätze 1.300
4.583
3.715
Präsident Steffen Merkle
Trainer Hartmut Mayerhoffer (Männer)
Martin Albertsen (Frauen)
Liga 2. Handball-Bundesliga (Männer)
Handball-Bundesliga (Frauen)
2014/15
Rang 19. Platz (Männer) (1. Liga)
7. Platz (Frauen)
DHB-Pokal 2. Runde (Männer)
2. Runde (Frauen)
Website www.sgbbm.de
Heim
Auswärts


Die SG BBM Bietigheim (früher SG Bietigheim-Metterzimmern) ist eine Handballspielgemeinschaft aus Bietigheim-Bissingen.

Geschichte[Bearbeiten]

Ehemaliges Logo

Die Spielgemeinschaft wurde 1997 durch die beiden Stammvereine TSV Bietigheim und TV Metterzimmern gegründet und spielte zunächst in der Landesliga.

Im Juli 2007 wurde die Fusion erweitert und der dritte Verein aus der Stadt Bietigheim-Bissingen, die SpVgg Bissingen, trat der Spielgemeinschaft bei, erst nur mit dem Männer-Bereich und seit Juli 2008 auch mit dem Frauenbereich.

Nachdem die Herrenmannschaft 2005 in die 2. Handball-Bundesliga aufstieg, gelang der Mannschaft neun Jahre später mit dem Aufstieg in die Handball-Bundesliga der bisher größte Erfolg. Der größte Erfolg der Frauenmannschaft wurde im Jahre 2010 mit dem Aufstieg in die 1. Bundesliga gefeiert. Nachdem man die Saison auf dem dritten Tabellenplatz beendete, traf man in den Play-Off Spielen zunächst auf die BVB Füchse Berlin, die in beiden Spielen klar besiegt werden konnten. Im Play-Off Finale stand man der HSG Bensheim/Auerbach gegenüber, gegen die man beide Ligaspiele verloren hatte. Mit einer Niederlage musste man sich auch im Hinspiel begnügen, um sich dann im Rückspiel in einem spannenden Aufstiegsfight für alle drei Niederlagen mit einem am Ende doch deutlichem Sieg zu revanchieren. So gelang dem Team um Trainer Hagen Gunzenhauser der direkte Durchmarsch durch die 2. Bundesliga Süd und somit der Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse der 1. Bundesliga.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Aufstieg in die 2. Handball-Bundesliga 2005 (Männer)
  • Aufstieg in die 2. Handball-Bundesliga 2009 (Frauen)
  • Aufstieg in die 1. Handball-Bundesliga 2010 (Frauen)
  • Süddeutscher Meister 2010 (männliche B-Jugend)
  • Meister der 2. Bundesliga und Aufstieg in die 1. Bundesliga 2013 (Frauen)
  • Aufstieg in die 1. Handball-Bundesliga 2014 (Männer)

Männer (Bundesliga)[Bearbeiten]

Saisonbilanzen seit 2004/05[Bearbeiten]

Saison Liga Platz
04/05 Regionalliga Süd 01.
05/06 2. Bundesliga Süd 17.
06/07 2. Bundesliga Süd 07.
07/08 2. Bundesliga Süd 07.
08/09 2. Bundesliga Süd 04.
09/10 2. Bundesliga Süd 06.
10/11 2. Bundesliga Süd 05.
11/12 2. Bundesliga 09.
12/13 2. Bundesliga 04.
13/14 2. Bundesliga 03.
14/15 1. Bundesliga 19.
15/16 2. Bundesliga 0

Kader 2015/16[Bearbeiten]

Nr. Nat. Name Position Geburtsdatum im V. seit
1 TschecheTscheche Stanislaw Gorobtschuk TW 16.04.1988 2015
96 DeutscherDeutscher Linus Mathes TW 03.09.1996 2012
 ? IsländerIsländer Aron Rafn Eðvarðsson TW 01.09.1989 2016
2 DeutscherDeutscher Robin Haller RL 20.04.1986 2006
4 DeutscherDeutscher Patrick Rentschler KM 16.12.1990 Jugend
6 ÖsterreicherÖsterreicher Dominik Schmid RL 07.12.1989 2014
8 DeutscherDeutscher Timo Salzer RM 21.01.1984 2012
10 DeutscherDeutscher Tim Dahlhaus RR 12.01.1993 2014
11 DeutscherDeutscher Christian Schäfer RA 29.08.1988 2007
14 DeutscherDeutscher Fynn Beckmann KM 17.10.1992 2014
17 LitauerLitauer Gerdas Babarskas RM 29.08.1988 2015
22 DeutscherDeutscher/FranzoseFranzose Paco Barthe RL 15.09.1992 2012
26 DeutscherDeutscher Jonathan Scholz LA 13.09.1991 2014
29 DeutscherDeutscher Jan Döll RA 10.01.1994 2015
33 DeutscherDeutscher Nils Boschen KM 24.03.1993 2005/06
42 DeutscherDeutscher Julius Emrich KM 20.09.1985 2014
68 DeutscherDeutscher Max Emanuel RR 26.09.1994 2015
89 DeutscherDeutscher André Lohrbach LA 31.05.1989 2012

Zugänge 2015/16[Bearbeiten]

Abgänge 2015/16[Bearbeiten]

Abgänge 2016/17[Bearbeiten]

Trainerteam und Betreuerstab[Bearbeiten]

Name Position Nat. Geburtsdatum
Hartmut Mayerhoffer Trainer Deutscher 30.03.1962
Jens Rith Manager Deutscher 13.08.1972
Milko Hess Leitender Physio Deutscher
Heike Gaiser Physio Deutscher
Simon Kerst Physio Deutscher 27.09.1984
Franziska Rott Physio Deutscher 13.06.1984

Frauen (Bundesliga)[Bearbeiten]

Saisonbilanzen seit 2009/10[Bearbeiten]

Saison Liga Platz
09/10 2. Bundesliga Süd 04.
10/11 Bundesliga 12.
11/12 2. Bundesliga 04.
12/13 2. Bundesliga 01.
13/14 Bundesliga 09.
14/15 Bundesliga 09.

Kader 2015/16[Bearbeiten]

Nr. Nat Name Position Geburtsjahr
01 DeutscheDeutsche Isabell Roch TH 1990
16 DeutscheDeutsche Ann-Cathrin Giegerich TH 1992
33 NiederländerinNiederländerin Tess Wester TH 1993
02 BrasilianerinBrasilianerin Fabiana Diniz KM 1981
03 NiederländerinNiederländerin Maura Visser RM 1985
04 NorwegerinNorwegerin Hanna Yttereng KM 1991
05 DeutscheDeutsche Antje Lauenroth KM 1988
06 DeutscheDeutsche Linda Mack RA 1991
07 DeutscheDeutsche Nina Wörz RM 1980
08 NiederländerinNiederländerin Martine Smeets LA 1990
09 FranzösinFranzösin Paule Baudouin LA 1984
14 DäninDänin Stine Baun Eriksen RL 1995
17 DäninDänin Simone Larsen Poulsen RM 1989
18 DäninDänin Mille Heick Hundahl RA 1990
22 DeutscheDeutsche Susann Müller RR 1988
26 NiederländerinNiederländerin Angela Malestein RA 1993
93 BrasilianerinBrasilianerin Jaqueline Anastácio RL 1987

Abgänge 2015/16[Bearbeiten]

Neuzugänge 2015/16[Bearbeiten]

Trainerteam und Betreuerstab[Bearbeiten]

Nat. Name Position
DäneDäne Martin Albertsen Trainer
DeutscherDeutscher Barbara Smajevic Co-Trainerin/Mannschaftsverantwortliche (MV)
DeutscherDeutscher Gerit Winnen Sportdirektor
DeutscherDeutscher Thorsten Mast Geschäftsführer
DeutscherDeutscher Sören Christofori Physio
DeutscherDeutscher Rune Held Physio
DeutscherDeutscher Johanna Wiese Physio
DeutscherDeutscher Dr. Christoph Lukas Mannschaftsarzt

Spielstätte[Bearbeiten]

Die Frauen der SG BBM Bietigheim tragen ihre Heimspiele meist in der Halle am Viadukt in Bietigheim-Bissingen aus. Aufgrund der Hallenstandards der DKB-Handball-Bundesliga werden die Männer ihre Heimspiele ab 2014/2015 nur noch in der MHPArena und der EgeTrans Arena austragen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. handball-world.com: Bundesliga-Absteiger Bietigheim verpflichtet 21-jährigen Linkshänder von Drittligisten vom 24. April 2015, abgerufen am 24. April 2015.
  2. handball-world.com: Bundesligaabsteiger Bietigheim holt litauischen Nationalspieler vom 12. Mai 2015, abgerufen am 12. Mai 2015.
  3. www.handball-world.com Bietigheim holt deutschen Junioren-Nationalspieler für den Rückraum vom 9. Juni 2015, abgerufen am 10. Juni 2015
  4. handball-world.com: Ungewohnte Torwart-Rotation bei HF Springe vom 27. Juni 2015, abgerufen am 28. Juni 2015
  5. www.handball-world.com Bietigheim verpflichtet isländischen Nationaltorwart abgerufen am 14. Januar 2016
  6. handball-world.com: Göppingen holt jungen Außen von Ligakonkurrenten als Schöne-Nachfolger vom 4. Februar 2015, abgerufen am 5. Februar 2015.
  7. handball-world.com: Coburg holt Martinsen-Nachfolger aus der 1. Bundesliga, vom 12. März 2015, abgerufen am 13. März 2015
  8. tgs-pforzheim.de: Neuzugang: Christian Heuberger von der SG BBM Bietigheim vom 16. März 2015, abgerufen am 20. August 2015
  9. handball-world.com: Coburg verstärkt den Rückraum mit Österreicher aus Bietigheim, vom 15. April 2015, abgerufen am 15. April 2015
  10. handball-world.com: BBM-Profi wechselt nach Luxemburg, vom 18. Juni 2015, abgerufen am 18. Juni 2015
  11. sgbbm.de: Mannschaftskader / 2. Bundesliga / Saison 2015/16, vom 29. Juli 2015, abgerufen am 29. Juli 2015
  12. www.handball-world.com Ehemaliger BBM-Keeper nun in Schweden abgerufen am 22. Januar 2016
  13. www.handball-world.com Balingen mit Neuverpflichtung vom Zweitligisten Bietigheim abgerufen am 4. Februar 2016
  14. diyadinnet.com: Hentbolda transfer Ankara vom 15. Juni 2015, abgerufen am 16. August 2015
  15. handball-world.com: Silkeborg verpflichtet Kreisläuferin aus Bietigheim vom 22. Mai 2015, abgerufen am 22. Mai 2015
  16. handball-world.com: Lubin holt Kroatin aus Bundesliga vom 27. Mai 2015, abgerufen am 27. Mai 2015
  17. swp.de: SG-Frauen wollen sich in Celle nicht blamieren vom 13. Februar 2016, abgerufen am 13. Februar 2016
  18. handball-world.com: Bietigheim komplettiert Torwartduo - Anna Wysokinska verlässt die SG vom 24. März 2015, abgerufen am 24. März 2015
  19. a b www.handball-world.com Bietigheim gelingt Transfercoup: Samba-Doppelpack mit Weltmeisterin vom 2. April 2015, abgerufen am 3. April 2015
  20. www.handball-world.com Antje Lauenroth verlässt Bensheim/Auerbach Richtung Bundesliga vom 7. April 2015, abgerufen am 7. April 2015
  21. www.handball-world.com Bietigheim gelingt Transfercoup vom 20. April 2015, abgerufen am 20. April 2015
  22. www.handball-world.com SG BBM Bietigheim verpflichtet dänische Rückraumspielerin vom 30. April 2015, abgerufen am 30. April 2015
  23. handball-world.com: Smeets wechselt vom THC nach Bietigheim vom 2. Juni 2015, abgerufen am 2. Juni 2015
  24. handball-world.com: VfL Oldenburg trennt sich von Torhüterin Wester, vom 4. Juni 2015, abgerufen am 4. Juni 2015
  25. a b www.handball-world.com Transfercoup: Bietigheim holt Nationalspielerinnen im Doppelpack vom 19. Juni 2015, abgerufen am 19. Juni 2015
  26. www.ringkobinghaandbold.dk Mille Hundahl skifter til Bundesligaen vom 6. August 2015, abgerufen am 6. August 2015
  27. www.sgbbm.de Französische Nationalspielerin für Bietigheim vom 27. Oktober 2015, abgerufen am 28. Oktober 2015