Maurice Bonham Carter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir Maurice Bonham Carter KCB KCVO (* 11. Oktober 1880 in London; † 7. Juni 1960) war ein britischer Politiker (Liberal Party).

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bonham Carter wurde 1880 als zweiter Sohn von Henry Bonham Carter und seiner Ehefrau Sibella Charlotte Norman geboren.

Nach dem Besuch des Winchester Colleges in Winchester, Hampshire und dem Studium an der University of Oxford, wo er sich einen Namen als Cricketspieler machte, begann er, sich politisch zu betätigen. Als Abgeordneter der Liberalen Partei im britischen Unterhaus übernahm er den Posten des Privatsekretärs von Herbert Henry Asquith, in dessen Regierung (1908–1916) er infolgedessen eine wichtige administrative Rolle spielte.

Aus Bonham Carters 1915 geschlossener Ehe mit Violet Asquith, der Tochter seines Vorgesetzten, gingen vier Kinder hervor. Die Schauspielerin Helena Bonham Carter ist seine Enkelin.

Bonham Carter starb 1960. Sein Leichnam wurde auf dem Mells Friedhof in Somerset beigesetzt.