Maxi Blaha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Maxi Blaha (* 22. September 1972 in Wien) ist eine österreichische Schauspielerin und Sängerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blaha wurde in Wien geboren und absolvierte ihr Schauspielstudium an der Schauspielschule Krauss sowie der Universität für Musik und darstellende Kunst. Sie absolvierte Meisterkurse am Mozarteum in Salzburg und nahm Gesangsunterricht in New York. Von 1993 bis 1996 war sie Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters. Von 1996 bis 2010 hatte sie durchgehend feste Engagements und Hauptrollen an den Landestheatern Coburg und Schwaben, Tübingen sowie am Linzer Landestheater. Sie ist ständiger Gast am Theater Phoenix und im Wiener Metropol.

Blaha hatte Hauptrollen in Purim spil (LINZ09 Kulturhauptstadt Europas), im Wiener Lustspielhaus, den Festspielen Reichenau, dem Filmhof Weinviertel, beim Kultursommer Laxenburg, den Festspielen Gutenstein, bei den Sommerspielen Melk und im Salon 5. Sie hatte die Künstlerische Leitung und war Solistin bei vielen musikalisch-literarischen Programmen.

Anlässlich des 100. Todestags von Gustav Klimt produzierte und spielte Blaha die Hauptrolle in dem Theatersolo Emilie Flöge − Geliebte Muse von Penny Black im Marmorsaal des Schloss Belvedere Wien. 2018–2019 tourt die Künstlerin mit Beloved Muse durch Europa, Japan, USA und Australien.

Blaha ist mit dem Schriftsteller Franzobel verheiratet[1][2]

Rollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CD Produktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Solistin (Sprecherin/Sängerin)

Soloprogramme (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Franzobel singt "Oh Tannenbaum". Kurier.at, 10. Dezember 2013, abgerufen am 9. Mai 2014.
  2. https://mobil.derstandard.at/2000076153770/Emilie-Floege-Kuenstlerin-Geschaeftsfrau-Gesamtkunstwerk