Maxilly-sur-Léman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maxilly-sur-Léman
Wappen von Maxilly-sur-Léman
Maxilly-sur-Léman (Frankreich)
Maxilly-sur-Léman
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Haute-Savoie
Arrondissement Thonon-les-Bains
Kanton Évian-les-Bains
Gemeindeverband Pays d’Evian Vallée d’Abondance
Koordinaten 46° 24′ N, 6° 38′ OKoordinaten: 46° 24′ N, 6° 38′ O
Höhe 372–830 m
Fläche 4,07 km2
Einwohner 1.365 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 335 Einw./km2
Postleitzahl 74500
INSEE-Code
Website www.maxilly-sur-leman.fr/

Maxilly-sur-Léman ist eine französische Gemeinde im Département Haute-Savoie in der Region Auvergne-Rhône-Alpes.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maxilly-sur-Léman liegt auf 452 m, zwölf Kilometer östlich der Stadt Thonon-les-Bains (Luftlinie). Das Dorf erstreckt sich im Chablais, an aussichtsreicher Lage am unteren Nordhang der Hochfläche des Pays de Gavot, am Ruisseau de Coppy, rund 80 m über dem Seespiegel des Genfersees.

Die Fläche des 4,07 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt am Südufer des Genfersees; die Seeuferlinie beträgt ungefähr 1,5 km. Vom Seeufer erstreckt sich das Gemeindeareal über den stetig ansteigenden Hang bis in das Waldgebiet oberhalb des Dorfes. Der Hang wird von den beiden Bächen Ruisseau de Montigny und Ruisseau de Coppy zum Genfersee entwässert. Am Rand des Hochplateaus östlich von Saint-Paul-en-Chablais wird mit 830 m die höchste Erhebung von Maxilly-sur-Léman erreicht.

Zu Maxilly-sur-Léman gehören die Siedlungen Petite Rive (375 m) an der Mündung des Ruisseau de Montigny und Torrent (375 m) an der Mündung des Ruisseau de Coppy in den Genfersee sowie Montigny (520 m) am Hang oberhalb des Dorfes. Nachbargemeinden von Maxilly-sur-Léman sind Lugrin im Osten, Saint-Paul-en-Chablais im Süden sowie Neuvecelle im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsname ist wahrscheinlich vom gallorömischen Personennamen Marcellius abgeleitet. Im 13. Jahrhundert wurde Maxilly Mittelpunkt einer kleinen Herrschaft.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dorfkirche stammt aus dem 19. Jahrhundert. Das Schloss wurde mittlerweile restauriert.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 573
1968 648
1975 646
1982 720
1990 945
1999 1.020

Mit 1365 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) gehört Maxilly-sur-Léman zu den kleineren Gemeinden des Département Haute-Savoie. In den letzten Jahrzehnten wurde dank der schönen Wohnlage ein kontinuierliches starkes Wachstum der Einwohnerzahl verzeichnet. Außerhalb des alten Dorfkerns entstanden zahlreiche Einfamilienhäuser.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Noch bis weit ins 20. Jahrhundert hinein war Maxilly-sur-Léman ein vorwiegend durch die Landwirtschaft geprägtes Dorf. Heute ist es vor allem ein attraktiver Wohnort. Zahlreiche Erwerbstätige sind Wegpendler, die in den größeren Ortschaften der Umgebung, vor allem in Évian-les-Bains und Thonon-les-Bains, ihrer Arbeit nachgehen.

Die Ortschaft liegt abseits der größeren Durchgangsstraßen, ist aber von Évian-les-Bains leicht erreichbar. Weitere Straßenverbindungen bestehen mit Neuvecelle und Lugrin.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Maxilly-sur-Léman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien