Mayhill (New Mexico)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mayhill
Mayhill (New Mexico)
Mayhill
Mayhill
Lage in New Mexico
Basisdaten
Gründung: 1904
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: New Mexico
County: Otero County (New Mexico)
Koordinaten: 32° 53′ N, 105° 29′ WKoordinaten: 32° 53′ N, 105° 29′ W
Zeitzone: Mountain (UTC−7/−6)
Einwohner: 80 (Stand: 1. Juli 2016)
Bevölkerungsdichte: 3,3 Einwohner je km2
Fläche: 24,63 km2 (ca. 10 mi2)
davon 24,61 km2 (ca. 10 mi2) Land
Höhe: 2004 m
Postleitzahl: 88339
Vorwahl: +1 (575)
FIPS: 35-47150
GNIS-ID: 2584153

Mayhill ist eine kleine Ortschaft im Otero County im US-Bundesstaat New Mexico.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mayhill befindet sich im südlichen Teil des Staates am U.S.-Highway 82, der von Brunswick (Georgia) nach Alamogordo verläuft. Die New Mexico State Route 130 endet hier, die nach Cloudcroft führt und parallel zum U.S.-Highway 82 verläuft.

Der Ort liegt in 2.004 Metern Höhe[1] im James Canyon in den östlichen Sacramento Mountains. Umgeben ist Mayhill vom Lincoln National Forest. Der Rio Penasco fließt östlich an Mayhill entlang.

Die nächstgrößeren Städte sind:

Tularosa
55 km
Ruidoso
55 km
Roswell (New Mexico)
105 km
Alamogordo
45 km
Nachbargemeinden Artesia (New Mexico)
100 km
El Paso (Texas)
157 km
Dell City
109 km
Carlsbad (New Mexico)
128 km

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 18. Januar 1855 töteten Mescalero-Apachen Captain Henry W. Stanton und viele Soldaten seiner Kompanie am Rio Penasco, woran eine Gedenktafel im Ort erinnert.[2]

Die Besiedlung begann 1873 mit Albert M. Coe (* 28. Jan. 1846; † 16. Mai 1912),[3] dessen Bruder Frank mit Billy the Kid im Lincoln-County-Rinderkrieg gekämpft hatte. Er erbaute am Rio Penasco die spätere Jim Mahill Ranch, von deren Blockhütten eine bis heute besteht. In der Folge siedelten sich ab 1878 weitere Pioniere an. 1881 heiratete Albert Coe seine Jugendliebe Mary Mahill (1862–1953)[3] aus seiner früheren Heimat in Missouri. Ihre Eltern John und Sara Mahill zogen ein Jahr später zu ihnen und kauften für 300$ das Land rund um den heutigen Dorfplatz von John James, der sich 1879 hier angesiedelt hatte und Namensgeber des James Canyon war. Ihr erbautes Haus ist noch heute im Familienbesitz.

Die erste Post eröffnete 1885 unter dem Namen Upper Penasco mit Mary Coe als Postmeisterin. 1904 wurde die Post und damit die Ortschaft offiziell als Mayhill bezeichnet. Dies war vermutlich ein Schreibfehler der Postbehörde des Namens Mahill. Versuche, den Fehler zu korrigieren, blieben erfolglos.[2]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner Haushalte
2000[4] 51 27
2010[5] 75 34
2016[1] 80 36

2000 war 21,5 % der Bevölkerung über 64 Jahre, 54,9 % zwischen 18 und 64 Jahre und 23,6 % unter 18 Jahre alt. 56,9 % waren männlich und 43,1 % weiblich.[4]

2010 war 33,33 % der Bevölkerung über 64 Jahre, 53,33 % zwischen 18 und 64 Jahre und 13,34 % unter 18 Jahre alt. 51 % der Bevölkerung war männlich.[5]

Inklusive der im Umland befindlichen Farmen und Ranches lebten 2016 insgesamt 858 Menschen in 388 Haushalten im Einzugsgebiet.[6]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wirtschaft in Mayhill ist hauptsächlich von Viehhaltung, Land- und Forstwirtschaft geprägt. Zudem spielt Tourismus eine bedeutende Rolle. Vor allem im Sommer lockt die Landschaft der Sacramento Mountains Touristen und Jäger an, denen Ferienhäuser, ein Campingplatz und Blockhütten in den Wäldern zur Verfügung stehen.[2] Neben dem Postamt findet sich eine Tankstelle und ein Hotel mit Café an der Hauptstraße.

Forschung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

New Mexico Skies 24" Observatory, Mayhill, NM, USA

Astronomen ist Mayhill durch mehrere Sternwarten bekannt:

Die Höhenlage, geringe Lichtverschmutzung und trockene, gute Wetterbedingungen begünstigen die astronomische Himmelsbeobachtung vor Ort. Einige dieser Sternwarten, wie das Tzec Maun Observatory, können online ferngesteuert werden und ermöglichen so Studenten, Forschern und Amateurastronomen weltweit Zugang zu astronomischen Beobachtungen.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Mayhill, New Mexico: Basic Facts. In: HomeTownLocator. Abgerufen am 21. Juli 2017 (englisch).
  2. a b c Pat Rand: Mayhill, New Mexico. In: Mountain Times. Abgerufen am 21. Juli 2017 (englisch).
  3. a b Albert M. Coe. In: Find a Grave. Abgerufen am 21. Juli 2017 (englisch).
  4. a b Mayhill, New Mexico Population. In: CensusViewer. 2012, abgerufen am 21. Juli 2017 (englisch).
  5. a b 2010 Census Interactive Population Search. In: US Census Bureau. 2010, abgerufen am 21. Juli 2017 (englisch).
  6. Mayhill, NM 88339 Data & Demographics. In: HomeTownLocator. 1. Juli 2016, abgerufen am 21. Juli 2017 (englisch).
  7. Tzec Maun Foundation. In: Tzec Maun Foundation. 2014, abgerufen am 21. Juli 2017 (englisch).