Merkenfritzerbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Merkenfritzerbach

BW

Daten
Gewässerkennzahl DE: 248618
Lage Hessen, Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Nidder → Nidda → Main → Rhein → Nordsee
Ursprung Zusammenfluss von Gänsbach und Mühlbach in Gedern
50° 25′ 9″ N, 9° 11′ 47″ O
Quellhöhe 301 m ü. NN
Mündung bei Hirzenhain in die NidderKoordinaten: 50° 23′ 34″ N, 9° 8′ 4″ O
50° 23′ 34″ N, 9° 8′ 4″ O
Mündungshöhe 234 m ü. NN
Höhenunterschied 67 m
Länge 6,2 km
(mit Gänsbach 10,6 km)[1]
Einzugsgebiet 26,5 km²
Abfluss MQ
135,75 l/s

Der Merkenfritzerbach ist ein gut 6 km langer linker und östlicher Zufluss der Nidder.

Zusammen mit jedem seiner beiden Quellbäche ist er um die 11 km lang.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Merkenfritzerbach entsteht durch den Zusammenfluss seiner Oberläufe Gänsbach und Mühlbach in Gedern. Manche lassen den Merkenfritzerbach auch schon an der Gänsbach-Quelle beginnen. Er mündet bei Hirzenhain in die Nidder.

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flusssystem Nidder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Merkenfritzerbach fließt durch die Ortschaften

Daten und Charakteristik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Merkenfritzerbach ist ein silikatischer Mittelgebirgsbach. Sein Einzugsgebiet umfasst 26,5 km², aus denen über ihn im Mittel 135 l/s Wasser abfließen (MQ). Zwischen seiner Entstehung in Gedern aus Gänsbach und Mühlbach und seiner Mündung bei Hirzenhain fällt er um 67 m. Er ist ein Gewässer III. Ordnung. Seine beiden Quellbäche entspringen beide südlich des Vogelsberges, sein linker (Gänsbach) auf einer Höhe von etwa 475 m ü. NN und sein rechter (Mühlbach) auf etwa 478 m ü. NN.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gewässerkartendienst des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Hinweise)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]