Michael Prus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Michael Prus
Spielerinformationen
Geburtstag 4. Februar 1968
Größe 179 cm
Position Abwehr - Manndecker
Vereine in der Jugend
Eintracht Rodde
VfB Rheine
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
bis 1986
1986–1996
1996–1998
1998–2003
VfB Rheine
FC Schalke 04
SV Meppen
SV Eintracht Trier 05
 ? (?)
210 (0)
56 (1)
92 (0)
Stationen als Trainer
2003–2005
2005
SV Eintracht Trier 05 U19
SV Eintracht Trier 05
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 12. November 2010

Michael Prus (* 4. Februar 1968) ist ein ehemaliger deutscher professioneller Fußballspieler.

Der Verteidiger wechselte 1986 als Junioren-Nationalspieler vom westfälischen Fußballverein VfB Rheine zum damaligen Bundesligisten FC Schalke 04. Für diesen bestritt er 120 Bundesliga- und 90 Zweitligaspiele. Gleichwohl Prus nicht immer Stammspieler war, wurde er von den Schalker Fans ob seiner ehrlichen und sachlichen Spielweise wertschätzend mit dem Spitznamen „Magic Prus“ geadelt. Insgesamt war er in 239 Pflichtspielen für die Knappen im Einsatz. Seine einzigen Treffer im königsblauen Trikot erzielte er dabei in einem Spiel: Beim 7:1-Sieg über den SV Saar 05 Saarbrücken im Wiederholungsspiel der zweiten Runde des DFB-Pokalwettbewerbs am 29. November 1988 markierte er die ersten beiden Treffer der Knappen. Mit einem Strafstoß hätte er einen Hattrick erzielen können, doch obwohl die Fans im Parkstadion Prus vehement als Elfmeterschützen forderten, trat Andreas Müller an und traf zum 3:0.[1]

Während der Spielzeit 1996/97, der Saison, in der das Team des FC Schalke den UEFA-Pokal gewinnen konnte und als Eurofighter Furore machte, wechselte Prus zum damaligen Zweitligisten SV Meppen. Für die Emsländer lief er 56 Mal auf. Seine aktive Karriere ließ er beim damaligen Zweitligisten Eintracht Trier ausklingen. Insgesamt hatte er 120 Einsätze in der ersten und 182 in der zweiten Liga, sowie 66 in der Regionalliga. Das einzige Punktspieltor seiner Karriere gelang ihm am 14. April 1997 für den SV Meppen gegen die Stuttgarter Kickers.

Zur Saison 2005/06 wurde er bei Eintracht Trier als Cheftrainer eingestellt. Bereits nach zwölf Spielen wurde er am 24. Oktober 2005 entlassen, da seine Mannschaft nur auf Platz 17 lag.

Der Fußball-Lehrer Michael Prus ist seit 2007 als Verbandssportlehrer des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes an der Verbandssportschule Malente tätig.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thomas Spiegel/Gerd Voss: Fast alles über Schalke 04, KiWi paperback, Köln 2009, ISBN 978-3-462-04101-9, S. 64