Michelle Leonard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Michelle Leonard (* 5. Juni 1973) ist eine Sängerin und Songwriterin. Seit 2013 lebt und arbeitet die Deutsche mit britischen Wurzeln in Berlin. Leonard hat als Autorin und Co-Autorin für viele internationale und nationale Künstler erfolgreiche Hits geschrieben, die mehrfach Gold- und Platinstatus erreicht haben.[1][2] Sie wurde international bekannt durch ihre Arbeit mit Aurora und Paul van Dyk, sowie durch ihre Zusammenarbeit als Solamay mit Robin Schulz.[3][4][5] Als Songwriter ist sie unter Vertrag bei BMG Rights Management.[6]

Biografie & Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michelle Leonard wuchs in Deutschland auf und besuchte dort britische Schulen. Mit 16 Jahren veröffentlichte sie ihre erste Single, eine Coverversion von Twin Peak’s Are We Falling. EMI Music Publishing nahm sie mit 17 unter Vertrag.[7] Feel So Perfect, einer von Michelles ersten Songs, wurde der Titelsong einer europaweiten C&A-Kampagne und wurde zum Radio Hit.[8] Viele weitere Songs Leonards wurden in diversen Werbespots, unter anderem für Axe, RMS (Radio Marketing Services), Ford Ka und Vodafone Germany (Aurora – Running With The Wolves) benutzt.[9][10]

Als Songwriterin ist Michelle Leonard für verschiedene Hits unterschiedlicher nationaler und internationaler Künstler verantwortlich. Zu ihren größten Erfolgen gehört unter anderem Auroras Running With The Wolves, Rooftop von Nico Santos und Love Is You von Thomas Godoj.

2005 arbeitete Leonard für den Song "Instant Replay" mit Such A Surge auf deren Album Alpha zusammen. Im November des gleichen Jahres wurde ihr Musical Electric Society in Köln erstaufgeführt.

In der ab August 2009 ausgestrahlten achten Staffel der Castingshow Popstars war sie als Jury-Mitglied zu sehen.[11] Im November des gleichen Jahres hatte ihre Single Where Did We Go Wrong aus dem Soundtrack des Films Zweiohrküken Fernsehpremiere. Im Dezember 2009 wurde Leonards Debütalbum Fragile veröffentlicht.[12]

Leonard ist Dozentin an verschiedenen Musik-Hochschulen im Bereich Populäre Musik, darunter die Popakademie Baden-Württemberg seit 2005, das Columbia College Chicago sowie die SRH Hochschule der populären Künste (hdpk) in Berlin.[13] 2011 gründete sie den Verlag „DOLSIRA Music“ als Edition von Universal Music Publishing und in 2018 die Edition „EERA“" bei BMG Rights Management.[14]

2015 gründete sie ihr eigenes, mehrfach mit Platin-Status ausgezeichnetes Soloprojekt „Solamay“. Unter diesem Künstlernamen ist sie vor allem durch ihre Zusammenarbeit mit Alex Mattson und Robin Schulz bekannt geworden.[15][16]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charterfolge von Leonard als Autorin (Musik/Text)

Jahr Titel
Interpret
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
1999 Feel So Perfect
Cape feat. Michelle Leonard
93
(4 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 26. April 1999
2006 Don’t Let It Get You Down
Mike Leon Grosch
1
(11 Wo.)
6
(10 Wo.)
2
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. April 2006
Dangerzone
Vanilla Ninja
21
(9 Wo.)
23
(8 Wo.)
18
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. April 2006
Living without You
Sandy
36
(6 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 2. Juni 2006
You & Me
Valentine
81
(8 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 25. August 2006
Rockstarz
Vanilla Ninja
86
(1 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 8. September 2006
2007 Großstadtkinder
Peilomat
97
(1 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 31. Mai 2007
Lovesongs (They Kill Me)
Cinema Bizarre
9
(9 Wo.)
32
(8 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 14. September 2007
2008 Love Is You
Thomas Godoj
1
(13 Wo.)
1
(12 Wo.)
1
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Mai 2008
2009 Blown Away
Oliver
300! 1
(10 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 6. Februar 2009
No More Days to Waste
Aloha from Hell
59
(4 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 3. April 2009
2010 I Can’t Dance Alone
Giovanni feat. Ross Antony
26
(7 Wo.)
49
(4 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 22. Januar 2010
2012 Gloria
Joachim Witt
74
(2 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 14. September 2012
2015 Running with the Wolves
Aurora
72
(13 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 4. Mai 2015
2017 Rooftop
Nico Santos
5
PlatinPlatin

(32 Wo.)
2
GoldGold

(24 Wo.)
5
(29 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. September 2017
Verkäufe: + 415.000

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michelle Leonard - hitparade.ch. Abgerufen am 28. Januar 2019.
  2. Michelle Leonard. Abgerufen am 28. Januar 2019 (englisch).
  3. Song: Running with the Wolves written by Michelle Leonard, Nico Rebscher, Aurora [NO] | SecondHandSongs. Abgerufen am 28. Januar 2019.
  4. Paul van Dyk: Paul van Dyk - 'Lost In Berlin' feat. Michelle Leonard. Abgerufen am 28. Januar 2019.
  5. Robin Schulz & Moguai Feat. Solamay - Save Tonight [YBC Extended Edition]. Abgerufen am 28. Januar 2019 (englisch).
  6. Michelle Leonard. Abgerufen am 28. Januar 2019 (englisch).
  7. Music – Music News, New Songs, Videos, Music Shows and Playlists from MTV. Abgerufen am 28. Januar 2019.
  8. LoFiJoe: C&A commercial. Abgerufen am 28. Januar 2019.
  9. Running with the Wolves – Die Sängerin Aurora im Interview. In: Featured. 8. Mai 2015, abgerufen am 28. Januar 2019.
  10. Michelle Leonard | Biografie. Abgerufen am 28. Januar 2019.
  11. Popstars-Jurymitglied Michelle Leonard - red. - 7TV. 28. August 2009, abgerufen am 28. Januar 2019.
  12. Michelle Leonard - Fragile. Abgerufen am 28. Januar 2019 (englisch).
  13. Michelle Leonard | Biografie. Abgerufen am 28. Januar 2019.
  14. Universal music publishing / Edition Dolsira. Abgerufen am 28. Januar 2019 (englisch).
  15. Save Tonight (feat. Solamay). Abgerufen am 28. Januar 2019 (englisch).
  16. UFO. Abgerufen am 28. Januar 2019 (englisch).