Misrachi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Misrachi (mizˈʀaχi, hebr. המזרחי HaMizrahi, Akronym für Merkaz Ruhani, d. h. „Religiöses Zentrum“, oder Misrach „Osten“) ist eine am 5. März 1902[1] in Wilna von Rabbi Isaac Jacob Reines (1839–1915) gegründete orthodox-zionistische Bewegung.

Nationale Misrachi-Organisationen im deutschsprachigen Raum gibt es in München, Wien und Zürich. Misrachi Wien hat ihren Sitz im Misrachi-Haus auf dem Judenplatz. Die 1929 in Jerusalem gegründete Bne Akiwa ist die Jugendorganisation von Misrachi.

Misrachi ist nicht mit Misrachim zu verwechseln, der hebräischen Bezeichnung für orientalische Juden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Misrachi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mordecai Naor: Eretz Israel, Könemann, Köln, 1998, ISBN 3-89508-594-4, Seite 19