Mitja Zastrow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mitja Zastrow Schwimmen
Persönliche Informationen
Name: Mitja Zastrow
Nation: DeutschlandDeutschland Deutschland (bis 2003)
NiederlandeNiederlande Niederlande
Schwimmstil(e): Freistil, Rücken
Verein: PSV Eindhoven
Geburtstag: 7. März 1977
Geburtsort: Mettmann
Größe: 2,04 m
Gewicht: 96 kg
Medaillenspiegel

Mitja Zastrow (* 7. März 1977 in Mettmann, Deutschland) ist ein ehemaliger deutscher und niederländischer Schwimmer und heutiger Trainer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zastrow wurde im Juli 2003 niederländischer Staatsbürger, nach einem Konflikt mit dem Deutschen Schwimm-Verband (DSV). Danach trainierte er bei der PSV Eindhoven, wo er von Trainer Torsten Petsch trainiert wurde.

Seine Schwimmkarriere wurde oftmals von Verletzungen gebremst. 2001, als er als deutscher Meister über die 100 m Freistil zu den Schwimmweltmeisterschaften 2001 in Fukuoka fahren sollte, verhinderte eine Handverletzung seinen Start.

2003 bei der Schwimmweltmeisterschaft in Barcelona, ging er das erste Mal als niederländischer Staatsbürger an den Start. Doch diesmal warf ihn eine Rückenverletzung zurück und verhinderte ein Antreten bei den meisten Wettbewerben, für die er sich qualifiziert hatte.

Bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen gewann er gemeinsam mit Pieter van den Hoogenband, Johan Kenkhuis und Klaas-Erik Zwering die Silbermedaille über die 4×100 m Freistil.

Bei den Kurzbahnweltmeisterschaften 2008 in Manchester gewann er mit der 4×100 m Freistil-Staffel die Silbermedaille in Europarekordzeit.

Zastrow hat ein chinesisches Schriftzeichen auf seiner linken Schulter tätowiert. Das Zeichen lautet „猴“ und heißt „Affe“.

Im Jahr 2008 beendete Zastrow seine aktive Karriere und wurde Schwimmtrainer bei der SG Essen. Zum DSV-Bundestrainer der Junioren wurde er 2017 ernannt.[1]

Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europarekorde (1)
4×100 m Freistil (Kurzbahn) (mit Lijesen, v. Velthoven und v. Aggele) 03:09,18 min 9. April 2008 Manchester
(Stand: 7. August 2008)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Personalie | Mitja Zastrow neuer Bundestrainer der Junioren. In: swim.de. (swim.de [abgerufen am 11. Februar 2017]).