Monroe (Georgia)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Monroe
Gerichtsgebäude für das Walton County (Georgia)
Gerichtsgebäude für das Walton County (Georgia)
Lage von Monroe im County und in Georgia
Walton County Georgia Incorporated and Unincorporated areas Monroe Highlighted.svg
Basisdaten
Gründung: 1818–1821[1]
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Georgia
County: Walton County
Koordinaten: 33° 48′ N, 83° 43′ WKoordinaten: 33° 48′ N, 83° 43′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 13.234 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 493,8 Einwohner je km2
Fläche: 27,1 km2 (ca. 10 mi2)
davon 26,8 km2 (ca. 10 mi2) Land
Höhe: 232 m
Postleitzahlen: 30655-30656
Vorwahl: +1 470/678/770
FIPS: 13-52192
GNIS-ID: 0356398
Website: www.monroega.com
Bürgermeister: Greg Thompson

Monroe ist eine Stadt im US-Bundesstaat Georgia und County Seat des Walton County. 2010 hatte Monroe 13.234 Einwohner.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Stadtgebiet ist unregelmäßig geformt; allerdings verläuft die Stadtgrenze im Osten zum größten Teil in Form eines Kreisbogens. Nach den Angaben des United States Census Bureaus hat die Stadt eine Fläche von 27,1 km², wovon 26,8 km² auf Land und 0,26 km² (= 1,05 %) auf Gewässer entfallen.

Monroe liegt östlich von Atlanta und gehört zu dessen Einzugsbereich.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Walton County wurde 1818 gegründet, Monroe wurde 1821 zur Town ernannt und 1896 zur City.[2]

Im 20. Jahrhundert war Monroe ein Zentrum der Baumwollproduktion.

Auf einer Brücke an der Straße nach Watkinsville kam es 1946 zu einem vierfachen Lynchmord von Weißen an zwei afroamerikanischen Paaren. Bei diesem Mord wurde auch eine schwangere Frau getötet, deren Fötus die Mörder ihr nach dem Tod aus dem Bauch schnitten. Jedes Jahr findet in der Nähe der Brücke ein Schauspiel statt, bei dem die Morde nachgestellt werden.[3]

Monroe war ein Drehort des Kinofilms Buddy haut den Lukas.

Söhne und Töchter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. monroega.com
  2. Historical Gazetteer of the United States in der Google-Buchsuche
  3. tagesspiegel.de