Montemaggiore al Metauro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Montemaggiore al Metauro (im lokalen Dialekt: Mónt Magiór) ist ein Ort und eine ehemalige italienische Gemeinde (comune) in der Provinz Pesaro und Urbino in den Marken. Montemaggiore al Metauro gehört zur Gemeinde Colli al Metauro.[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montemaggiore al Metauro liegt etwa 20 Kilometer südsüdöstlich von Pesaro und etwa 25,5 Kilometer östlich von Urbino am Metauro. Der Ort liegt auf einer Höhe von 197 m s.l.m.

Nachbargemeinden von Montemaggiore al Metauro waren Cartoceto, Mondavio, Orciano di Pesaro, Piagge, Saltara und Serrungarina.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Montemaggiore al Metauro wurde am 1. Januar 2017 mit Serrungarina und Saltara zur neuen Gemeinde Colli al Metauro zusammengeschlossen,[1] sie bestand aus den Fraktionen Fiordipiano, Sanliberio und Villanova. Die Gemeinde hatte 2893 Einwohner (Stand 31. Dezember 2015) auf einer Fläche von 13,04 km² und war Teil der Comunità montana del Metauro.

Schutzpatron ist Philipp Neri.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montemaggiore al Metauro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b tuttitalia.it: Il Comune di Colli al Metauro (PU). Abgerufen am 22. Dezember 2018 (italienisch)

Koordinaten: 43° 44′ N, 12° 57′ O