Moon Martin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

John David „Moon“ Martin (* 31. Oktober 1950 in Oklahoma; † 11. Mai 2020[1]) war ein US-amerikanischer Sänger und Songwriter.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Karriere begann Martin als Rockabilly-Musiker. In den 1970er Jahren wurde er als Pop-Sänger und Komponist bekannt. Moon Martin erhielt seinen Spitznamen kurz nach der Auflösung der Band Southwind, als er bei Tag arbeitete und nachts im Mondschein textete und komponierte, aber auch, weil der Mond oft Gegenstand in seinen Songtexten war, wie er in einem Interview mit dem Musikexpress erzählte.

Er wurde vor allem als Komponist und Texter der Songs Bad Case of Lovin’ You (Doctor, Doctor), gesungen von Robert Palmer, und Cadillac Walk, gesungen von Willy DeVille, bekannt. Die vor allen Dingen in den 1960er Jahren erfolgreiche Gruppe The Association hatte mit einer seiner Kompositionen, Dreamer, 1981 noch einmal einen kleinen Hit.[2] Moon selbst hatte kleinere Hits mit Rolene, No Chance (1979), Love Gone Bad (1981) und X-Ray Vision (1982).[3] Zu seinen weiteren bekannten Songs zählt insbesondere Bad News aus seinem dritten Album Street Fever. 1983 nahm Bette Midler seinen für ihr Repertoire ungewohnt rockigen Song My Eye on You für ihr Album No Frills auf.[4]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 US
1979 Escape from Domination US80
(11 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1979
1980 Street Fever US138
(15 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1980

Weitere Veröffentlichungen

  • 1978: Shots from a Cold Nightmare
  • 1982: Mystery Ticket
  • 1985: Mixed Emotions
  • 1992: Dreams on File
  • 1993: Cement Monkey
  • 1993: Bad News Live
  • 1995: Lunar Samples
  • 1999: Louisiana Juke-Box
  • 1999: The Very Best Of

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 US
1979 Rolene
Escape from Domination
US30
(11 Wo.)US
Erstveröffentlichung: August 1979
No Chance
Escape from Domination
US50
(7 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Oktober 1979

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Daniel Bonin: moon martin, la disparition d’un chanteur auteur-compositeur interprète américain décédé le 11 mai 2020. In: musicali.over-blog.com. 14. Mai 2020, abgerufen am 14. Mai 2020 (französisch).
  2. The Association Songs ••• Top Songs / Chart Singles Discography ••• Music VF, US & UK hits charts. Abgerufen am 15. Mai 2020.
  3. Moon Martin Songs ••• Top Songs / Chart Singles Discography ••• Music VF, US & UK hits charts. Abgerufen am 15. Mai 2020.
  4. Moon Martin. Abgerufen am 15. Mai 2020.
  5. a b Chartquellen: US