Morlock (Fernsehreihe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelMorlock
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1992–1994
Besetzung

Morlock ist eine vierteilige deutsche Politthriller-Reihe mit Götz George in der Hauptrolle, die 1993 und 1994 in der ARD lief.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carl Morlock ist Unternehmensberater, aber anstatt seinen Großkunden aus der Industrie zu helfen ihren Reichtum zu mehren, versucht er die von ihnen verursachten Umweltschäden zu verhindern.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Öko-Krimi-Reihe mit dem als Tatort-Kommissar Horst Schimanski bekannten Götz George war aufwändig produziert und wurde von bekannten Regisseuren inszeniert. Produktionsfirma war Bavaria Film. Neben deutschen ARD-Fernsehanstalten traten auch Sender aus Frankreich, Italien und Österreich als Auftraggeber auf. Bereits vor der Erstsendung wurden die Filme auf Video veröffentlicht. Der Erfolg beim Fernsehpublikum blieb gering, zumal die Folgen mittwochs zur Hauptsendezeit gleichzeitig mit Fußballübertragungen liefen. So wurde die Reihe nach vier Folgen eingestellt.[1][2]

Folgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Videoveröffentlichung Erstausstrahlung Buch Regie Episodendarsteller Produzent Kamera Schnitt Musik
Kinderkram 10. Dez. 1992[3] 17. Feb. 1993 Axel Götz
Thomas Wesskamp
Peter F. Bringmann Viktoria Brams
Christian Doermer
Muriel Baumeister
Gregor Bloéb
Barbara Weinzierl
Michael Hild
Die Verflechtung 26. Mai 1993 Dominik Graf
Ulrich Limmer
Rolf Basedow
Dominik Graf Ernst Jacobi
Gregor Bloéb
Michael Hild Benedict Neuenfels Christel Suckow Dominik Graf
Helmut Spanner
Paul Vincent Gunia (Titellied Paradox Love[4], gesungen von Maggie Parke)
König Midas 16. Juli 1993[5] 08. Dez. 1993 Uwe Wilhelm Klaus Emmerich Arthur W. Ahrweiler Irmin Schmidt[6]
Der Tunnel 09. März 1994[7] Yves Boisset
Alain Scoff
Yves Boisset Macha Méril
Catherine Wilkening
Marc Chapiteau

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Morlock bei Kino.de, abgerufen am 28. November 2012
  2. Morlock im Fernseh-Lexikon, abgerufen am 28. November 2012
  3. Morlock – Kinderkram. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 28. November 2012.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet 
  4. Morlock – Die Verflechtung bei filmportal.deVorlage:Filmportal.de Titel/Wartung/ID fehlt in Wikidata, abgerufen am 28. November 2012
  5. Morlock – König Midas. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 28. November 2012.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet 
  6. Morlock – König Midas bei filmportal.deVorlage:Filmportal.de Titel/Wartung/ID fehlt in Wikidata, abgerufen am 28. November 2012
  7. Morlock – Der Tunnel. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 28. November 2012.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet