Mouzon (Ardennes, Ort)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mouzon
Mouzon (Frankreich)
Mouzon
Gemeinde Mouzon
Region Grand Est
Département Ardennes
Arrondissement Sedan
Koordinaten 49° 36′ N, 5° 5′ OKoordinaten: 49° 36′ N, 5° 5′ O
Postleitzahl 08210
Ehemaliger INSEE-Code 08311
Eingemeindung 1. Januar 2016
Status Commune déléguée

Abteikirche Notre-Dame

Mouzon ist eine Ortschaft und eine ehemalige französische Gemeinde mit 2.149 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Ardennes in der Region Grand Est. Sie gehörte zum Arrondissement Sedan und zum Kanton Carignan.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2016 wurden die früheren Gemeinden Amblimont und Mouzon zu einer Commune nouvelle mit dem identen Namen Mouzon zusammengeschlossen und haben in der neuen Gemeinde den Status einer Commune déléguée inne. Der Verwaltungssitz befindet sich im Ort Mouzon.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt am Übergang der Römerstraße von Reims nach Trier über die Maas.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits in keltischer Zeit war Mouzon ein Flusshafen. Im Mittelalter war Mouzon als Festung an der Maas ein Lehen, das sich auch auf das heute wesentlich bedeutendere Sedan erstreckte. Aus dieser Zeit sind noch Gebäude aus dem 13. und 15. Jahrhundert erhalten, darunter ein Benediktinerkloster (heute Seniorenheim) und – einzig im Département – eine gotische Abteikirche, in der sich eine Orgel von Christophe Moucherel aus dem Jahr 1725 befindet.

Weitere historische Daten:

  • Synode von Mouzon Anfang 948 zur Vorbereitung der Universalsynode von Ingelheim
  • Gottfried von Calw führte 1119 Verhandlungen in Mouzon
  • Die Stadt und die Festung Mouzon wurden 1652, also während der Fronde, von den Truppen des französischen Königs belagert. Sie ergab sich erst am 1. Oktober 1653.

Am 12. August 1920 wurde der Gemeinde das Croix de guerre 1914–1918 verliehen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • die Abteikirche Notre-Dame mit der Orgel von Christophe Moucherel aus dem Jahr 1725
  • die ehemalige Abtei und ihre Gärten
  • die Festungsanlagen, vor allem die Porte de Bourgogne (15.–17. Jahrhundert)
  • die Kirche Sainte-Geneviève aus dem 16. und 17. Jahrhundert westlich der Maas
  • die gallorömische Stätte Le Flavier

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mouzon (commune déléguée) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien