Municipio Chipaya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Municipio Chipaya
Basisdaten
Einwohner (Stand)
- Bevölkerungsdichte
2003 Einw. (Volkszählung 2012)
3 Einw./km²
Postleitzahl 04-0903
Telefonvorwahl (+591)
Fläche 771 km²
Höhe 3700 m
Koordinaten 19° 10′ S, 67° 40′ WKoordinaten: 19° 10′ S, 67° 40′ W
Municipio Chipaya (Bolivien)
Municipio Chipaya
Municipio Chipaya
Politik
Departamento Oruro
Provinz Provinz Sabaya
Zentraler Ort Chipaya
Klima
Klimadiagramm Sabaya
Klimadiagramm Sabaya

Das Municipio Chipaya ist ein Landkreis im Departamento Oruro im Hochland des südamerikanischen Anden-Staates Bolivien.

Lage im Nahraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Municipio Chipaya ist eines von drei Municipios in der Provinz Sabaya. Es grenzt im Norden an die Provinz Litoral, im Westen an das Municipio Sabaya, im Süden an das Municipio Coipasa, und im Osten an die Provinz Ladislao Cabrera.

Das Municipio Chipaya liegt im Mündungsbereich des Río Lauca, der hier in den nordöstlichen Teil des Salzsee Salar de Coipasa mündet. Zentraler Ort des Municipio ist die Ortschaft Chipaya mit 827 Einwohnern (Volkszählung 2012) im westlichen Teil des Landkreises.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Klima in der Region ist semiarid, der Jahresniederschlag liegt bei nur 200 mm (siehe Klimadiagramm Sabaya). Von April bis November herrscht Trockenzeit mit Monatswerten von weniger als 10 mm Niederschlag, die Feuchtezeit im Sommer ist kurz und der Regen wenig ergiebig. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei knapp 7 °C ohne wesentliche Schwankungen im Jahresverlauf, aber mit starken Tagesschwankungen der Temperatur und häufigem Frostwechsel.

Die Vegetation in der Region entspricht der semiariden Puna. Sie ist baumlos und setzt sich vor allem aus Dornsträuchern, Gräsern, Sukkulenten und Polsterpflanzen zusammen. Sie wird wirtschaftlich als Lama-, Alpaka- und Schafweide genutzt.[1]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahl des Municipio Chipaya ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten auf nahezu das Doppelte angestiegen:

  • 1992: 1.087 Einwohner (Volkszählung)[2]
  • 2001: 1.814 Einwohner (Volkszählung)[3]
  • 2012: 2.003 Einwohner (Volkszählung)[4]

Die Bevölkerungsdichte des Municipio bei der letzten Volkszählung im Jahr 2012 betrug 2,6 Einwohner/km², der Anteil der städtischen Bevölkerung war 0 Prozent, die Lebenserwartung der Neugeborenen lag im Jahr 2001 bei 58,8 Jahren.

Der Alphabetisierungsgrad bei den über 19-jährigen beträgt 90 Prozent, und zwar 98 Prozent bei Männern und 81 Prozent bei Frauen (2001).

Vorherrschende Umgangssprache ist Chipaya, daneben beherrschen die meisten Bewohner Spanisch, viele als Zweit- bzw. Drittsprache auch Aymara.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse der Wahlen zum Gemeinderat (concejales del municipio) bei den Regionalwahlen vom 4. April 2010:[5]

Wahlberechtigte   Stimmen gültig   MAS-IPSP
745   510 232   232
  100 % 45,5 %   100,0 %

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Municipio untergliedert sich in die folgenden beiden Kantone (cantones):

Ortschaften im Municipio Chipaya[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Carola Dörrie, Boden und Vegetation im Bereich von Huachacalla (PDF-Datei; 21,8 MB)
  2. Instituto Nacional de Estadística (INE) 1992
  3. Instituto Nacional de Estadística (INE) 2001
  4. Instituto Nacional de Estadística (INE) 2012
  5. Acta de Cómputo Nacional Elecciones Departamentales, Municipales y Regional 2010

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]