Munt la Schera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Munt la Schera
Munt la Schera im Schweizerischen Nationalpark

Munt la Schera im Schweizerischen Nationalpark

Höhe 2'586,7 m ü. M.
Lage Graubünden, Schweiz
Gebirge Livigno-Alpen; nach der Alpenvereinseinteilung der Ostalpen: Ortleralpen
Dominanz 3,28 km → Munt Buffalora
Schartenhöhe 209 m ↓ unbenannte Scharte
Koordinaten 812273 / 169911Koordinaten: 46° 38′ 48″ N, 10° 12′ 43″ O; CH1903: 812273 / 169911
Munt la Schera (Kanton Graubünden)
Munt la Schera

Der Munt la Schera (Audio-Datei / Hörbeispiel [ˌmʊntlɐˈʃɛːrɐ]?/i, 2'586,7 m ü. M.) ist ein Berg in den Livigno-Alpen. Er befindet sich im Schweizer Kanton Graubünden auf dem Gebiet der Gemeinde Zernez.

Der Berg liegt im Schweizerischen Nationalpark zwischen den Tälern des Ofenbachs (Rätoromanisch Ova dal Fuorn) im Norden, des Spöl im Südwesten, das Galltals im Süden und des Bachs Ova da Chaschabella im Südosten. Die Bergkette mit dem Munt Chavagl und dem Munt Buffalora besteht geologisch gesehen aus verschiedenen Sedimentgesteinen, vor allem aus Konglomeraten, Sandstein und Dolomit. Die steilen Bergflanken sind bis auf eine Höhe von rund 2000 Metern von Wald bedeckt, vor allem dem Wald God la Schera im Süden. Über diesem Waldgebiet liegt der Wirtschaftsbetrieb Alp la Schera, der nur über Fusswege erreichbar ist.

Am Nordfuss des Munt la Schera verläuft die Ofenpassstrasse, im Süden liegt der See Lago di Livigno, der sich mehrheitlich auf italienischem Staatsgebiet befindet, mit der Staumauer bei der Örtlichkeit Punt dal Gall. Vom Livigno-Stausee fliesst das Wasser zum grössten Teil durch einen Stollen zum Kraftwerk Ova Spin der Engadiner Kraftwerke und das Restwasser in die Spölschlucht.[1]

Ein Strassentunnel unter dem Munt la Schera verbindet das Engadin mit Livigno. Er befindet sich im Eigentum der Engadiner Kraftwerke, die für die Benutzung eine Maut erheben.[2]

Über den Munt la Schera führt ein Wanderweg (Route 15 des Schweizerischen Nationalparks), der mit einem geologischen Lehrpfad verbunden ist. Zu den Sehenswürdigkeiten dieses Wanderwegs gehören alte Bergwerksstollen bei Buffalora und Erdströme am Munt Chavagl.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Engadiner Kraftwerke: Zentrale Ova Spin
  2. Tunnel Livigno. Engadiner Kraftwerke. Abgerufen am 11. September 2016.
  3. Route 15: Munt la Schera. Schweizerischer Nationalpark. Abgerufen am 11. September 2016.