NGC 1055

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 1055

Aufnahme von NGC 1055 mittels des Very Large Telescope
Aufnahme von NGC 1055 mittels des Very Large Telescope
DSS-Bild von NGC 1055
Sternbild Walfisch
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 02h 41m 45,00s[1]
Deklination +00° 26′ 38,4″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SBb: sp;Sy2 LINER2  [2]
Helligkeit (visuell) 10,6 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 11,4 mag [3]
Winkel­ausdehnung 7′,6 × 2′,7 [2]
Flächen­helligkeit 13,7 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit M77-Gruppe  [4]
Rotverschiebung +0,003314 (±0,000017)  [2]
Radial­geschwin­digkeit +994 (±5) km/s  [2]
Durchmesser 115.000 Lj [5]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 18. Dezember 1783
Katalogbezeichnungen
NGC 1055 • UGC 2173 • PGC 10208 • CGCG 388-95 • MCG +00-07-081 • IRAS 02391+0013 • 2MASX J02414523+0026354 • GC 591 • H I-1 • H II-6 • h 258 • HIPASS J0241+00
Aladin previewer

NGC 1055 ist eine Balkenspiralgalaxie vom Hubble-Typ SBb im Sternbild Walfisch am Südsternhimmel. Sie ist rund 45 Millionen Lichtjahre vom Sonnensystem entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 115.000 Lichtjahren. Sie befindet sich in der Nähe von Messier 77 und gehört, wie auch NGC 1073, der M77-Galaxiengruppe an.

NGC 1055 wurde am 18. Dezember 1783 von dem deutsch-britischen Astronomen Friedrich Wilhelm Herschel entdeckt.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: NGC 1055 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SIMBAD-Datenbank
  2. a b c NASA/IPAC Extragalactic Database
  3. a b c SEDS
  4. SEDS
  5. GoBlack
  6. http://cseligman.com/text/atlas/ngc10a.htm#1055