NGC 1073

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galaxie
NGC 1073
Aufnahme mittels eines 24-Inch-Teleskops
Aufnahme mittels eines 24-Inch-Teleskops
DSS-Bild von NGC 1073
Sternbild Walfisch
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 02h 43m 40,515s[1]
Deklination +01° 22′ 33,99″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SB(rs)c  [1]
Helligkeit (visuell) 10,8 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 11,5 mag [2]
Winkel­ausdehnung 4,9′ × 4,5′ [1]
Flächen­helligkeit 14,0 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0,004030 (± 0,000017)  [1]
Radial­geschwin­digkeit +1208 (± 5) km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(54 ± 4) ⋅ 106 Lj
(16,7 ± 1,2) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung William Herschel
Entdeckungsdatum 9. Oktober 1785
Katalogbezeichnungen
NGC 1073 • UGC 2210 • PGC 10329 • CGCG 389-2 • MCG +0-8-1 • IRAS 02411+0109 • 2MASX J02434059+0122331 • GC 602 • H 3.455 • HIPASS J0243+01
Aladin previewer

NGC 1073 ist eine Balkenspiralgalaxie vom Hubble-Typ SBc und liegt im Sternbild Walfisch (Cetus) am Südsternhimmel. Die Galaxie hat eine Winkelausdehnung von 4,9' × 4,5' und eine scheinbare Helligkeit von 10,8 mag. Sie ist etwa 55 Millionen Lichtjahre vom Sonnensystem entfernt.

Am oberen linken Bildrand des Hubble-Bildes (unten), befindet sich eine ungefähr kreisförmige Region. Es handelt sich dabei um ein Gebiet, in der gerade neue Sterne entstanden sind. In der Struktur verbirgt sich eine helle Röntgenquelle namens IXO 5, die 2012 vom NASA-Röntgenteleskop Chandra entdeckt wurde. Dabei handelt es sich vermutlich um ein Schwarzes Loch, das von einem normalen Stern umkreist wird[3].

Das Objekt wurde am 9. Oktober 1785 von William Herschel entdeckt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: NGC 1073 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC Extragalactic Database
  2. a b c SEDS
  3. astronews.com 3. Februar 2012