NGC 1128

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 1128
{{{Kartentext}}}
Binäre Schwarze Löcher 3C 75 im Zentrum der hantelförmigen Galaxie NGC 1128
Binäre Schwarze Löcher 3C 75 im Zentrum der hantelförmigen Galaxie NGC 1128
AladinLite
Sternbild Walfisch
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 02h 57m 41,6s[1]
Deklination +06° 01′ 29″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ E0  [1][2]
Helligkeit (visuell) 14,5 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 15,5 mag [2]
Winkel­ausdehnung 0',5 × 0',5 [2]
Flächen­helligkeit 13,1 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Abell 400  [1]
Rotverschiebung 0.023153 ± 0.000067  [1]
Radial­geschwin­digkeit 6940 ± 20 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(311 ± 22) · 106 Lj
(95,3 ± 6,7) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Lewis Swift
Entdeckungsdatum 8. Oktober 1886
Katalogbezeichnungen
NGC 1128 • PGC 11188 / 11189 • CGCG 415-041 • MCG +01-08-27 • DRCG 9-43 • KCPG 84

NGC 1128 ist ein Paar verschmelzender Galaxien im Sternbild Walfisch. Die Entfernung zur Milchstraße beträgt etwa 311 Millionen Lichtjahre. Das Objekt besteht aus PGC 11188, einer elliptischen Galaxie vom Typ E0, und PGC 11189, einer elliptischen Galaxie vom Typ E3.
Im Zentrum dieses Gebildes umkreisen sich die Kerne der beiden Komponenten, zwei supermassive schwarze Löcher, im Abstand von 25.000 Lichtjahren und nähern sich langsam an. Dabei rufen sie gewaltige Radioemissionen und die im Bild zu sehenden „wirbelndenJets hervor[3].
Die Radioquelle ist in Fachkreisen unter dem Namen 3C 75 bekannt.

Das Objekt ist Mitglied des Galaxienhaufens Abell 400.

Die Entdeckung vom 8. Oktober 1886 von NGC 1128 wird Lewis Swift zugeschrieben, jedoch weicht die 1886 publizierte Position um 5 Bogenminuten ab.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: NGC 1128 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: NGC 1128
  3. http://abenteuer-universum.de/stersterne/bl6.html
  4. Seligman