NGC 4102

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 4102
{{{Kartentext}}}
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
DSS-Bild von NGC 4102
Sternbild Großer Bär
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 12h 06m 23,0s[1]
Deklination +52° 42′ 40″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SAB(s)b? / HII / LINER  [1][2]
Helligkeit (visuell) 11,3 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 12,1 mag [2]
Winkel­ausdehnung 3,1′ × 1,7′ [2]
Positionswinkel 38° [2]
Flächen­helligkeit 13,0 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit LGG 258  [1]
Rotverschiebung 0.002823 +/- 0.000007  [1]
Radial­geschwin­digkeit 846 +/- 2 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(41 ± 3) ⋅ 106 Lj
(12,6 ± 0,9) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung William Herschel
Entdeckungsdatum 12. April 1789
Katalogbezeichnungen
NGC 4102 • UGC 7096 • PGC 38392 • CGCG 269-036 • MCG +09-20-94 • IRAS 12038+5259 • 2MASX J12062311+5242394 • GC 2717 • H I 225 • h 1085 • LDCE 0867 NED073
Aladin previewer

NGC 4102 ist eine Balken-Spiralgalaxie mit ausgedehnten HII-Gebieten vom Hubble-Typ SAB(s)b? im Sternbild Großer Bär am Nordsternhimmel, die schätzungsweise 41 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt ist.

Die Galaxie wird in der Astronomie als LINER-Galaxie klassifiziert. LINER steht für "low-ionization nuclear emission-line region" und deutet darauf hin, dass aus ihrem Zentrum eine Strahlung zu beobachten ist, die auf schwach ionisierte oder neutrale Atome bestimmter Elemente zurückzuführen ist. Die meisten dieser Galaxien weisen eine hohe Sternentstehungsrate auf, wie sie auch im Bild als helle blaue Bereiche erkennbar sind.[3]

Das Objekt wurde im Jahr 1789 von dem Astronomen William Herschel mit Hilfe eines 18,7 Zoll-Teleskops entdeckt.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 4102
  3. http://www.astronews.com/bilddestages/2014/20141201.shtml
  4. Seligman