NGC 6595

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emissionsnebel mit offenen Sternhaufen
NGC 6595 / 6590
Aufnahme mit einem 60-cm-Teleskop
Aufnahme mit einem 60-cm-Teleskop
Sternbild Schütze
Position
Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 18h 17m 04,8s
Deklination -19° 51′ 58″
Weitere Daten
Helligkeit (visuell)

7,0 mag [1]

Winkelausdehnung

11′

Geschichte
Entdeckung

John Herschel

Datum der Entdeckung

14. Juli 1830

Katalogbezeichnungen
NGC 6595 / 6590 • IC 4700 • ESO 590-SC15 • Lund 819 • OCl 31 • CED 157B • LBN 43 • DG 150
Aladin previewer

NGC 6595 ist ein Emissionsnebel mit offenen Sternhaufen im Sternbild Schütze. Das Objekt wurde zuerst im Jahr 1830 von John Herschel entdeckt. Der Nebel wurde auch von dem Astronomen Lewis Swift im Jahr 1885 mit einem 16-Zoll-Teleskop entdeckt und als NGC 6590 in den NGC-Katalog aufgenommen. Außerdem wurde das Objekt noch einmal im Jahr 1905 von Edward Barnard als IC 4700 in den Index-Katalog aufgenommen. Erst später wurde erkannt, dass es sich bei allen 3 Entdeckungen um dasselbe Objekt handelte.[2]

NGC 6595 hat eine scheinbare Helligkeit von +7,00 mag und einen Winkeldurchmesser von 11'.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Students for the Exploration and Development of Space
  2. http://cseligman.com/text/atlas/ngc65a.htm#6595