Nagda (Madhya Pradesh)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nagda
नागदा
Nagda (Madhya Pradesh) (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Madhya Pradesh
Distrikt: Ujjain
Subdistrikt: Nagda
Lage: 23° 27′ N, 75° 25′ OKoordinaten: 23° 27′ N, 75° 25′ O
Höhe: 470 m
Fläche: 23,83 km²
Einwohner: 100.036 (2011)[1]
Bevölkerungsdichte: 4198 Einw./km²
Nagda – Bahnhofsschild
Nagda – Bahnhofsschild

Nagda (Hindi: नागदा Nāgadā) ist eine Großstadt mit etwa 110.000 Einwohnern im Distrikt Ujjain im Westen des indischen Bundesstaats Madhya Pradesh. Hier befindet sich ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt im Nordwesten Indiens.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nagda liegt in einer Höhe von ca. 470 m ü. d. M.[2] am Fluss Chambal in der historischen Region Malwa knapp 250 km (Fahrtstrecke) westlich von Bhopal, der Hauptstadt von Madhya Pradesh bzw. etwa 57 km nordwestlich von Ujjain, der Distriktshauptstadt. Nagda hat einen Bahnhof an der Strecke Ujjain-Ratlam und ist ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt im Westen Nordindiens. Das Klima ist warm; Regen (ca. 895 mm/Jahr) fällt nahezu ausschließlich in den Monsunmonaten Juni bis September.[3]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Offizielle Bevölkerungsstatistiken werden erst seit 1991 geführt und veröffentlicht.[4]

Jahr 1991 2001 2011
Einwohner 79.622 96.579 100.039

Die Hindi und Urdu sprechende Bevölkerung besteht zu etwa 81,5 % aus Hindus, zu gut 14,5 % aus Moslems und zu ca. 2 % aus Jains; zahlenmäßig kleine Minderheiten bilden Christen, Sikhs, Buddhisten und andere. Wie bei Volkszählungen im Norden Indiens üblich, liegt der männliche Bevölkerungsanteil deutlich höher als der weibliche.[5]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nagda ist ein Eisenbahnknotenpunkt (junction) und eine Industriestadt mit einer der größten Viskose-Produktionsstätten Asiens (GRASIM Industries Ltd.). Diese befindet sich im Süden der Stadt in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem nationalen Flughafen (Nagda Airport).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nagda ist ein alter Ort und wurde schon von dem gupta-zeitlichen Dichter Kalidasa (4./5. Jahrhundert) erwähnt. Doch die Geschichte Nagdas reicht wahrscheinlich noch weiter zurück: Der König Janmejay aus der bereits im Mahabharata-Epos erwähnten Pandava-Dynastie soll sich um die Entwicklung der damaligen Stadt verdient gemacht haben. Später fiel der Ort jedoch der Vergessenheit anheim und war – vor seinem industriellen Aufschwung nach der Unabhängigkeit Indiens – nicht mehr als ein Dorf mit etwa 1.000 Einwohnern.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trotz seiner weit zurückreichenden Geschichte und seiner Lage in der historisch bedeutsamen Region Malwa hat Nagda keine archäologisch interessanten Sehenswürdigkeiten.

  • Hauptattraktion der Stadt ist der von der Industriellenfamilie Birla gestiftete und innerhalb einer gepflegten Parkanlage gelegene Birla-Tempel (Birla mandir), der dem Hindu-Gott Vishnu geweiht ist. Er wurde um das Jahr 1995 fertiggestellt und orientiert sich im Hinblick auf seine Architektur und den Skulpturenschmuck an klassischen indischen Hindu-Tempeln.
  • Etwa 2 km westlich der Stadt wurde der Fluss Chambal zu einem langgestreckten See (Chambal Lake) aufgestaut, der an den Wochenenden viele Inder zu Tagesausflügen animiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nagda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nagda – Census 2011
  2. Nagda – Karte mit Höhenangaben
  3. Nagda – Klimadiagramme
  4. Nagda – City Population 1991–2011
  5. Nagda – Census 2011