Naoki Yamamoto (Rennfahrer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Naoki Yamamoto (jap. 山本 尚貴, Yamamoto Naoki; * 11. Juli 1988 in Utsunomiya, Präfektur Tochigi) ist ein japanischer Automobilrennfahrer. Er tritt seit 2010 in der Super Formula (ehemals Formel Nippon) an. Dort gewann er 2013 die Fahrerwertung.

Karriere[Bearbeiten]

Nachdem Yamamoto seine Motorsportkarriere im Kartsport begonnen hatte, wechselte er 2007 in den Formelsport. Er startete in der japanischen Formel Challenge und wurde Vizemeister dieser Serie. 2008 wechselte er in die japanische Formel-3-Meisterschaft. Er gewann ein Rennen und beendete die Saison auf dem fünften Gesamtrang. 2009 blieb Yamamoto in der japanischen Formel 3, er trat allerdings in der nationalen Klasse an. Er gewann acht Mal diese Wertung und entschied die nationale Klasse für sich.

2010 wechselte Yamamoto in die Formel Nippon zu Nakajima Racing. Er kam regelmäßig in die Punkteränge und beendete die Saison auf dem siebten Platz in der Fahrerwertung. Damit unterlag er Takashi Kogure mit 20,5 zu 38 Punkten. Außerdem startete er für das Team Kunimitsu in der Super GT und wurde zusammen mit Takuya Izawa Achter in der Fahrerwertung. 2011 wechselte Yamamoto innerhalb der Formel Nippon zum Team Mugen. Am Saisonende belegte er den elften Gesamtrang. Ein fünfter Platz war sein bestes Ergebnis. Darüber hinaus wurde er zusammen mit Izawa für Kunimitsu Neunter in der Super GT. 2012 erreichte Yamamoto für das Team Mugen erneut den elften Platz in der Formel Nippon. In der Super GT lag er zusammen mit Izawa für Kunimitsu auf dem fünften Platz.

2013 wurde die Formel Nippon in Super Formula umbenannt und Yamamoto blieb beim Team Mugen. Er kam bei jedem Rennen ins Ziel und gewann in Suzuka sein erstes Rennen. Er entschied die Meisterschaft am Saisonende für sich. Er war dabei punktgleich mit André Lotterer. In der Super GT wechselte Yamamoto 2013 zu Weider Modulo Dome Racing und wurde Teamkollege von Frédéric Makowiecki. Die Beiden gewannen ein Rennen und wurden Vierte in der Fahrerwertung. 2014 absolvierte Yamamoto für Mugen seine fünfte Super-Formula-Saison. In der Gesamtwertung lag er auf dem neunten Platz. In der Super GT hatte Yamamoto bei Weider Modulo Dome Racing wechselnde Teamkollegen. Zusammen mit Makowiecki gewann er ein Rennen. In der Fahrerwertung erreichte er den vierten Rang. In der Super-Formula-Saison 2015 geht Yamamoto erneut für Mugen an den Start. Nach dem dritten Rennen belegte er den achten Platz im Gesamtklassement. In der Super GT kehrte Yamamoto 2015 zum Team Kunimitsu zurück und bildet erneut ein Duo mit Izawa.

Statistik[Bearbeiten]

Karrierestationen[Bearbeiten]

  • 2011: Formel Nippon (Platz 11)
  • 2011: Super GT (Platz 9)
  • 2012: Formel Nippon (Platz 11)
  • 2012: Super GT (Platz 5)
  • 2013: Super Formula (Meister)
  • 2013: Super GT (Platz 4)
  • 2014: Super Formula (Platz 9)
  • 2014: Super GT (Platz 4)
  • 2015: Super Formula
  • 2015: Super GT

Einzelergebnisse in der Formel Nippon/Super Formula[Bearbeiten]

Jahr Team Motor 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 Punkte Rang
2010 Nakajima Racing Honda JapanJapan SU1 JapanJapan MO1 JapanJapan FU1 JapanJapan MO2 JapanJapan SUG JapanJapan AUT JapanJapan SU2 JapanJapan FU2[# 1]   20,5 7.
7 5 7 4 DNF 5 6 5 8 2  
2011 Team Mugen Honda JapanJapan SU1 JapanJapan AUT JapanJapan FU1 JapanJapan MO1 JapanJapan SU2 JapanJapan SUG JapanJapan MO2 JapanJapan FU2[# 1]     5 11.
DNF 5 9 14 C 11 12 DNF 8    
2012 Team Mugen Honda JapanJapan SU1 JapanJapan MO1 JapanJapan AUT JapanJapan FU1 JapanJapan MO2 JapanJapan SUG JapanJapan SU2 JapanJapan FU2[# 1]     4 11.
7 7 9 12 DNF 14 15 DNF 8    
2013 Team Mugen Honda JapanJapan SU1 JapanJapan AUT JapanJapan FU1 JapanJapan MOT Korea SudSüdkorea INJ JapanJapan SUG JapanJapan SU2 JapanJapan FU2[# 1]     37 1.
4 3 3 8 C 3 1 3 5    
2014 Team Mugen Honda JapanJapan SU1 JapanJapan FUJ JapanJapan MOT JapanJapan AUT JapanJapan SUG JapanJapan SU2     14,5 9.
11 DNF 5 5 15 7 7 7 6    
2015 Team Mugen Honda JapanJapan SU1 JapanJapan OKA JapanJapan FUJ JapanJapan MOT JapanJapan AUT JapanJapan SUG JapanJapan SU2       6 8.
15* 4 12      
Anmerkungen
  1. a b c d Für den Fuji Sprint Cup wurden keine Punkte vergeben.

Weblinks[Bearbeiten]