Neussargues-Moissac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Neussargues-Moissac
Neussargues-Moissac (Frankreich)
Neussargues-Moissac
Gemeinde Neussargues en Pinatelle
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Cantal
Arrondissement Saint-Flour
Koordinaten 45° 8′ N, 2° 59′ OKoordinaten: 45° 8′ N, 2° 59′ O
Postleitzahl 15170
Ehemaliger INSEE-Code 15141
Eingemeindung 1. Dezember 2016
Status Commune déléguée

Blick auf Neussargues-Moissac

Neussargues-Moissac ist eine ehemalige französische Gemeinde mit 971 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Cantal in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie gehörte zum Arrondissement Saint-Flour und zum Kanton Murat.

Mit Wirkung vom 1. Dezember 2016 wurden die Gemeinden Neussargues-Moissac, Celles, Chalinargues, Chavagnac und Sainte-Anastasie zu einer Commune nouvelle mit dem Namen Neussargues en Pinatelle zusammengelegt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neussargues-Moissac liegt rund 14 Kilometer nordwestlich der Kleinstadt Saint-Flour südlich des Regionalen Naturparks Volcans d’Auvergne. Die wichtigsten Gewässer sind die Flüsse Alagnon und Allanche und der Bach Recheydrat. Wichtigste Verkehrsverbindung ist die Route nationale 122. Der Ort hat einen eigenen Bahnhof.

Umgeben wird Neussargues-Moissac von den Nachbarorten Sainte-Anastasie im Norden, Joursac im Nordosten, Talizat im Südosten, Coltines im Süden, Celles im Westen sowie Chalinargues im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste menschliche Zeichen aus der Steinzeit wurden bei einer Schutzunterkunft in der Felswand des Cuze gefunden. Weitere Siedlungsspuren stammen aus gallo-römischer und merowingischer Zeit. Als Besitztum der Abtei Moissac (im Département Tarn-Garonne) erhielt die kleine Siedlung den Namen Moissac. Dieser blieb unverändert bis zum Jahr 1871. Damals erhielt sie den Namen Neussargues. Bereits im Jahr 1900 wurde der Name wieder abgeändert und die Gemeinde erhielt den Doppelnamen Neussargues-Moissac.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1800 1806 1876 1881 1901 1906 1946 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 810 497 589 681 897 905 1.140 1.372 1.257 1.252 1.213 1.186 1.231 1.030 980 986
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[1][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dorfkirche Saint-Hilaire mit Reliquien aus dem 16. und 17. Jahrhundert
  • Schloss Benoid (Privatbesitz)
  • Schloss Marguerite (erbaut 1880; Privatbesitz)
  • das Alagnontal

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kurzbeschreibung der Sehenswürdigkeiten (Memento des Originals vom 7. Oktober 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.officedetourismepaysdemurat.com (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Neussargues-Moissac – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien