Arrondissement Saint-Flour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arrondissement Saint-Flour
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Cantal
Unterpräfektur Saint-Flour
Einwohner 38.079 (1. Jan. 2014)
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km²
Fläche 2.511 km²
Gemeinden 98
INSEE-Code 153

Lage des Arrondissements Saint-Flour
in der Region Auvergne-Rhône-Alpes

Das Arrondissement Saint-Flour ist ein Verwaltungsbezirk im Département Cantal in der französischen Region Auvergne-Rhône-Alpes. Hauptort (Unterpräfektur) ist Saint-Flour.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 4. März 1790 wurde mit der Gründung des Départements Cantal auch ein District de Saint-Flour gegründet, der allerdings kleiner war als das jetzige Arrondissement. Aus dem Distrikt wurde mit der Gründung der Arrondissements am 17. Februar 1800 das Arrondissement Saint-Flour.

Am 10. September 1926 wurde das aufgelöste Arrondissement Murat dem Arrondissement Saint-Flour zugeschlagen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Arrondissement grenzt im Norden an das Arrondissement Issoire im Département Puy-de-Dôme, im Osten an das Arrondissement Brioude im Département Haute-Loire, im Südosten an das Arrondissement Mende im Département Lozère (Okzitanien), im Südwesten an das Arrondissement Rodez im Département Aveyron (Okzitanien) und im Westen an die Arrondissements Aurillac und Mauriac.

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Arrondissement untergliedert sich in fünf Kantone:

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinden des Arrondissements Saint-Flour sind:

1. Albepierre-Bredons (15025) 2. Allanche (15001) 3. Alleuze (15002) 4. Andelat (15004)
5. Anglards-de-Saint-Flour (15005) 6. Anterrieux (15007) 7. Auriac-l’Église (15013) 8. Bonnac (15022)
9. Brezons (15026) 10. Celoux (15032) 11. Cézens (15033) 12. Chaliers (15034)
13. Chanterelle (15040) 14. La Chapelle-d’Alagnon (15041) 15. La Chapelle-Laurent (15042) 16. Charmensac (15043)
17. Chaudes-Aigues (15045) 18. Chazelles (15048) 19. Cheylade (15049) 20. Le Claux (15050)
21. Clavières (15051) 22. Coltines (15053) 23. Condat (15054) 24. Coren (15055)
25. Cussac (15059) 26. Deux-Verges (15060) 27. Dienne (15061) 28. Espinasse (15065)
29. Ferrières-Saint-Mary (15069) 30. Fridefont (15073) 31. Gourdièges (15077) 32. Jabrun (15078)
33. Joursac (15080) 34. Lacapelle-Barrès (15086) 35. Landeyrat (15091) 36. Lastic (15097)
37. Laurie (15098) 38. Laveissenet (15100) 39. Laveissière (15101) 40. Lavigerie (15102)
41. Leyvaux (15105) 42. Lieutadès (15106) 43. Lorcières (15107) 44. Lugarde (15110)
45. Malbo (15112) 46. Marcenat (15114) 47. Marchastel (15116) 48. Massiac (15119)
49. Maurines (15121) 50. Mentières (15125) 51. Molèdes (15126) 52. Molompize (15127)
53. Montboudif (15129) 54. Montchamp (15130) 55. Montgreleix (15132) 56. Murat (15138)
57. Narnhac (15139) 58. Neussargues en Pinatelle (15141) 59. Neuvéglise-sur-Truyère (15142) 60. Paulhac (15148)
61. Paulhenc (15149) 62. Peyrusse (15151) 63. Pierrefort (15152) 64. Pradiers (15155)
65. Rageade (15158) 66. Rézentières (15161) 67. Roffiac (15164) 68. Ruynes-en-Margeride (15168)
69. Saint-Amandin (15170) 70. Saint-Bonnet-de-Condat (15173) 71. Saint-Flour (15187) 72. Saint-Georges (15188)
73. Saint-Martial (15199) 74. Saint-Martin-sous-Vigouroux (15201) 75. Saint-Mary-le-Plain (15203) 76. Saint-Poncy (15207)
77. Saint-Rémy-de-Chaudes-Aigues (15209) 78. Saint-Saturnin (15213) 79. Saint-Urcize (15216) 80. Sainte-Marie (15198)
81. Ségur-les-Villas (15225) 82. Soulages (15229) 83. Talizat (15231) 84. Tanavelle (15232)
85. Les Ternes (15235) 86. Tiviers (15237) 87. La Trinitat (15241) 88. Ussel (15244)
89. Vabres (15245) 90. Val d’Arcomie (15108) 91. Valjouze (15247) 92. Valuéjols (15248)
93. Védrines-Saint-Loup (15251) 94. Vernols (15253) 95. Vèze (15256) 96. Vieillespesse (15259)
97. Villedieu (15262) 98. Virargues (15263)

Ehemalige Gemeinden seit der landesweiten Neuordnung der Kantone[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

bis 2015: Celles, Chalinargues, Chavagnac, Faverolles, Loubaresse, Neussargues-Moissac, Saint-Just, Saint-Marc, Sainte-Anastasie

bis 2016: Chastel-sur-Murat, Lavastrie, Neuvéglise, Oradour, Sériers