Nguyễn Phú Trọng

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anmerkung: Bei diesem vietnamesischen Namen lautet der Familienname Nguyễn, in westlichen Texten ist die Schreibweise oft vereinfacht Nguyen. Gemäß dem vietnamesischen Brauch sollte die Person – auch in formalen Situationen – mit ihrem Rufnamen Trọng bezeichnet werden.
Nguyễn Phú Trọng

Nguyễn Phú Trọng (* 14. April 1944 in der Gemeinde Đông Hội, Hanoi) ist ein vietnamesischer Politiker. Er ist seit dem 19. Januar 2011 Generalsekretär der Kommunistischen Partei und seit dem 23. Oktober 2018 Staatspräsident Vietnams.

Er studierte in Hanoi Philologie und promovierte in der Sowjetunion. Vom 26. Juni 2006 bis zum 23. Juli 2011 war er Vorsitzender der Nationalversammlung von Vietnam. Er ist Mitglied des Politbüros der Kommunistischen Partei Vietnams und wurde am 19. Januar 2011 zu deren Generalsekretär gewählt.[1] Am 23. Oktober 2018 wurde Nguyễn Phú Trọng in einer Sitzung der Nationalversammlung zum Staatspräsidenten gewählt.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Nguyễn Phú Trọng, secrétaire général du PCV“ (französisch)
  2. Nguyen Phu Trong neuer Staatschef Vietnams. In: Junge Welt, 24. Oktober 2018