Nicht nachmachen!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Nicht nachmachen!
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) 2012–2013
Produktions-
unternehmen
Prime Productions GmbH, Köln
Länge 30 (ZDFneo: 45) Minuten
Episoden 12 (ZDFneo: 8) in 2 Staffeln
Ausstrahlungs-
turnus
wöchentlich (ZDFneo: unregelmäßig)
Genre Comedy, Wissen
Titelmusik Guns N’ Roses – Live and Let Die
Moderation Wigald Boning
Bernhard Hoëcker
Erstausstrahlung 29. Juni 2012 auf ZDF

Nicht nachmachen! ist eine satirische Wissenschaftsshow, die am 29. Juni 2012 erstmals im ZDF ausgestrahlt wurde. Die Folgen werden auf ZDFneo in anders geschnittenen Fassungen wiederholt. Inhalt der Episoden sind Versuche der Moderatoren Wigald Boning und Bernhard Hoëcker, in denen sie bevorzugt vorsätzlich Warnhinweise unter anderem von Haushaltsgegenständen missachten. Es handelt sich um eine Adaption des Formates Ikke gjør dette hjemme (deutsch: „Tu das nicht zu Hause“) des norwegischen Senders NRK.[1]

Nach Senderangaben ist derzeit keine weitere Staffel in Planung.

Konzept[Bearbeiten]

Die Episoden zeigen Experimente, die ohne Sicherheitsmaßnahmen zu schweren Verletzungen oder Beschädigungen führen würden. Beispielsweise wurde ein Badezimmer in der ersten Etage so lange mit Wasser überflutet, bis der Boden einstürzte, oder ein Wasserbett bis zum Platzen gefüllt. In anderen Versuchen ließen die Moderatoren Feuerwerkskörper im Wohnzimmer oder Konservendosen auf der Herdplatte explodieren. Boning und Hoëcker begleiten die Experimente mit satirischen und ironischen Kommentaren. Bestimmte Vorgehensweisen lassen sich dabei immer wieder erkennen. Beispielsweise wurden mehrere gefüllte Glasflaschen in einer Mikrowelle erwärmt und auch ein Vergleich von Küchengeräten, die für die jeweilige Disziplin nicht gebaut sind ist mehrmals anzutreffen.

Drehorte[Bearbeiten]

Drehort der zweiten Staffel in Rahden

Die Experimente der ersten Staffel wurden im Bereich eines abrissreifen Hauses in Troisdorf gedreht.[2] Der Drehort der zweiten Staffel ist ein Bauernhof in Rahden im Kreis Minden-Lübbecke.

Folgen[Bearbeiten]

Die erste Staffel umfasst sechs Folgen. Diese wurden vom 29. Juni bis 17. August 2012 immer freitags, bis auf den 27. Juli und den 3. August, im ZDF ausgestrahlt.

Die zweite Staffel besteht ebenfalls aus sechs Folgen. Diese wurden vom 26. Juli bis 6. September 2013 immer freitags, bis auf den 30. August, im ZDF ausgestrahlt.

Ab dem 29. August lief, jeweils donnerstags, die zweite Staffel, im geänderten Schnitt, auf ZDFneo. Die Folgen werden seitdem staffelgemischt und unregelmäßig ausgestrahlt.

Gefahren[Bearbeiten]

Die Experimente in der Sendung erfordern oft verschärfte Sicherheitsmaßnahmen. So sind jedes Mal Einsatzkräfte der Feuerwehr anwesend. Bei einigen Experimenten im Inneren des Hauses werden Türen durch Plexiglasscheiben ersetzt, um das Geschehen geschützt zu beobachten.

An einem Drehtag erlitt Wigald Boning durch das Zusammenwirken eines Experimentes, bei dem ein Feuerwerk im geschlossenen Raum gezündet wurde, mit einem anderen, bei dem ein Außenbordmotor als Küchenrührgerät arbeitete, eine leichte Rauchgasvergiftung. Er erklärte selbst, die Vergiftung sei in der nachfolgenden Nacht wieder weitgehend verflogen.[3] Ein Missgeschick passierte Bernhard Hoëcker beim Entzünden eines mit Magnesium betriebenen Grills. Während er in Eile versuchte, sich aus der Stichflamme zu retten, riss seine Achillessehne halb.[4]

Rezeption[Bearbeiten]

BW

Die erste Episode erreichte einen Marktanteil von 9,3 Prozent, bei den jüngeren Zuschauern 9,2 Prozent.[5] Damit sieht das ZDF seine Planung aufgegangen, die Sommerpause der heute-show mit einem Format zu füllen, das ebenfalls junge Zuschauer locken soll.[6]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

50.81937.144Koordinaten: 50° 49′ 9,5″ N, 7° 8′ 38,4″ O

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ikke gjør dette hjemme auf der offiziellen Webseite von NRK
  2. Ralf Rohrmoser-von Glasow: Feuerwehreinsatz: Brand nach Dreharbeiten. Kölner Stadt-Anzeiger, 12. Juni 2012, abgerufen am 17. August 2013.
  3. Antje Hildebrandt: "Das wäre fast ins Auge gegangen". Die Welt, 28. Juni 2012, abgerufen am 17. August 2013.
  4. Cornelia Wystrichowski: Wigald Boning über seine neue Comedy-Sendung "Nicht nachmachen!" Schwäbisches Tagblatt, 29. Juni 2012, abgerufen am 17. August 2013.
  5. Manuel Nunez Sanchez: «Nicht nachmachen!» mit leichten Verlusten. Quotenmeter.de, 7. Juli 2012, abgerufen am 17. August 2013.
  6. Alexander Krei: "Nicht nachmachen!" lockt die Jungen zum ZDF. DWDL.de, 30. Juni 2012, abgerufen am 17. August 2013.