Niederberger Gruppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Niederberger Gruppe Verwaltungs-GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1924
Sitz Köln, Deutschland
Leitung Holger Eickholz, Frank A. Ohrem
Mitarbeiterzahl 3.672 (2017)
Umsatz 80,1 Mio. € (2017)
Branche Dienstleistung
Website www.niederberger-gruppe.de

Die Niederberger Gruppe Verwaltungs-GmbH ist ein im Bereich Gebäudemanagement tätiges deutsches Dienstleistungsunternehmen. Sitz des Unternehmens, das 3.489 Mitarbeiter beschäftigt, ist Köln.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Niederberger Gruppe ist aus der 1924 von Jakob Niederberger und Albert Armbrust in Köln gegründeten Jakob Niederberger Großbauten-Reinigungs GmbH & Co. KG hervorgegangen.[1] Zunächst noch ausschließlich im Einzugsgebiet von Köln tätig, bot das Unternehmen seine Dienstleistungen ab den 1930er-Jahren auch im Ruhrgebiet an. Dabei war er einer der ersten Dienstleister in der Region, der die Unterhaltsreinigung von Großbauten im Abonnement anbot.

Der Zweite Weltkrieg bedeutete für das Unternehmen das vorübergehende Aus. 1943 war Jakob Niederberger zum Militärdienst eingezogen worden. 1945 kehrte er nach Köln zurück. Der Wiederaufbau der Firma gelang trotz schwieriger Rahmenbedingungen. In den Folgejahren erfuhr der Aufbau des regionalen Innungs- und Verbandswesens der Branche durch Jakob Niederberger eine maßgebliche Unterstützung.

Der Aufschwung in den 1950er-Jahren erfasste auch die Niederberger Gruppe und das Unternehmen schaffte sich einen Fuhrpark an. 1956 wurde Werner Scheffler Mitinhaber. Er trieb daraufhin die Expansion des Dienstleisters voran, die 1961 mit der Gründung der ersten Tochtergesellschaft in Berlin begann. Bis 1965 folgten weitere Niederlassungen in Duisburg, Bonn und Aachen. 1973 gründete Jakob Niederberger die GBR-Großbauten-Reinigung in Köln-Porz. Ein weiterer Betrieb nahm 1977 in Berlin seine Tätigkeit auf.

1980 starb Jakob Niederberger. Die Geschäfte wurden zunächst von Werner Scheffler übernommen, der zwei Jahre später ebenfalls verstarb. Die Nachfolge trat sein Sohn, Bernd Scheffler, an. 1986 wurde die Expansion erneut in Berlin vorangetrieben und der zweite Betrieb der GBR-Großbauten-Reinigung eröffnet. Seinen Schwerpunkt legte er auf Krankenhaus- und Hotelservices. Im Jahr 1988 führte die Niederberger Gruppe das JOS-Verfahren zur schonenden Reinigung empfindlicher Fassadenoberflächen ein.

Nach der Wiedervereinigung expandierte die Unternehmensgruppe nach Ostdeutschland. 1991 nahm die Niederlassung im brandenburgischen Strausberg ihren Betrieb auf. 2007 folgte ein Wechsel im Management der Unternehmensgruppe. Bernd Scheffler zog sich aus dem operativen Geschäft zurück und übergab die Unternehmensführung an Holger Eickholz[2] und Frank A. Ohrem.[3] Das Standortnetz wurde um Niederlassungen in Bremen und Mainz erweitert und die der Unternehmensgruppe angehörigen Betriebe traten fortan unter der einheitlichen Dachmarke Niederberger Gruppe auf.[4]

Am 1. August 2010 übernahmen Holger Eickholz und Frank A. Ohrem die Anteile von Bernd Scheffler am Unternehmen.[5] Seitdem halten sie jeweils 50 Prozent an der Niederberger Gruppe.

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Niederberger Gruppe verfügt über zehn Betriebe in Aachen, Berlin, Bochum, Bonn, Düsseldorf, Duisburg, Köln, Mainz, Oyten bei Bremen und Strausberg sowie 20 regionale Stützpunkte.[6]

Dienstleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Niederberger Gruppe erbringt infrastrukturelle und technische Gebäudedienste. Neben der Unterhaltsreinigung von Gebäuden zählen hierzu unter anderem die Graffitibeseitigung, die Reinigung von Glas-, Stein- und Metallfassaden, die Grünanlagenpflege sowie die Übernahme von Hausmeisterservices und Kurierdiensten. Auch die Bau- und Industriereinigung sowie die Wartung von Industrieanlagen sind Teil des Dienstleistungen der Niederberger Gruppe. Zudem hat sich das Unternehmen mit seinem Geschäftsbereich Food Service auf die Reinigung und Desinfektion in Lebensmittelbetrieben spezialisiert.[7] Zu den Leistungen zählen hier insbesondere die Abtötung von Mikroorganismen durch Reinigung und Desinfektion, die Erstellung von Hygieneplänen, die Bereitstellung von Hygienemitteln sowie Maßnahmen zur Optimierung des Wasser- und Energieverbrauches. Ein weiterer Unternehmenszweig ist den technischen Facility Services gewidmet. Hier bietet das Unternehmen unter anderem Facility-Scans, Elektroprüfungen nach DGUV (3), Kontrolle und Reinigung von raumlufttechnischen Anlagen (RLT) gem. VDI 6022, Wasserbeprobungen nach den Bestimmungen der Trinkwasserverordnung[8] gem. VDI 6023 und Maßnahmen zur Gebäudesanierung an.

Mitarbeiterstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Niederberger Gruppe beschäftigte im Jahr 2017 bundesweit 3.672 Mitarbeiter. Davon waren 89,4 Prozent sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Ihre durchschnittliche Betriebszugehörigkeit lag bei 8,7 Jahren. Regelmäßig investiert das Unternehmen in die Weiterbildung seiner Mitarbeiter.[9]

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Niederberger Gruppe bildet ständig mehr als 70 junge Menschen vorwiegend in den Berufen Gebäudereiniger und Bürokaufleute aus. Für sein besonderes Engagement bei der Ausbildung erhielt das Unternehmen 2006 den Ausbildungspreis des Bundesinnungsverbandes des Gebäudereiniger Handwerks und wurde 2018 von Focus Money als bester Ausbildungsbetrieb der Branche ausgezeichnet.

Verbandsmitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Niederberger Gruppe ist über ihre Betriebe in den jeweiligen regionalen Innungen und ihrer Landesverbände sowie im Bundesinnungsverband organisiert. Zudem ist das Unternehmen im "Arbeitskreis Dienstleister im Gesundheitswesen" engagiert. Des Weiteren ist die Niederberger Gruppe Mitglied im GEFMA Deutscher Verband für Facility Management e.V. sowie der Vereinigung "Gütegesicherte Reinigung von Metallfassaden" (GRM) angeschlossen.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Historie - Niederberger Gruppe. Abgerufen am 1. September 2018.
  2. "Firmengruppe Niederberger: Neuer Geschäftsführer"@1@2Vorlage:Toter Link/www.rationell-reinigen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. rationell reinigen, 13. November 2007
  3. Management - Niederberger Gruppe. Abgerufen am 1. September 2018.
  4. "Niederberger-Gruppe schärft Corporate Identity"@1@2Vorlage:Toter Link/www.rationell-reinigen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. rationell reinigen, 6. April 2011
  5. "Eickholz und Ohrem übernehmen Niederberger"@1@2Vorlage:Toter Link/www.rationell-reinigen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. rationell reinigen, 16. August 2010
  6. Standorte der Gebäudereinigung - Niederberger Gruppe. Abgerufen am 1. September 2018.
  7. "Mit Hochdruck für Hygiene"@1@2Vorlage:Toter Link/www.fleischerei.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Die Fleischerei, Ausgabe 6/2012
  8. "Niederberger bietet jetzt auch Legionellen-Check an"@1@2Vorlage:Toter Link/www.euwid-facility.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. EUWID Facility Management, Ausgabe 15/2012
  9. Kennzahlen - Niederberger Gruppe. Abgerufen am 1. September 2018.
  10. Mitgliedschafen - Niederberger Gruppe. Abgerufen am 1. September 2018.