Nils Nilsson (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchwedenSchweden Nils Nilsson Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 8. März 1936
Geburtsort Forshaga, Schweden
Todesdatum 24. Juni 2017
Spitzname Nisse
Größe 181 cm
Gewicht 78 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Spielerkarriere
1952–1954 Forshaga IF
1954–1956 IK Göta
1956–1962 Forshaga IF
1962–1969 Leksands IF

Nils Erik „Nisse“ Nilsson (* 8. März 1936 in Forshaga; † 24. Juni 2017[1]) war ein schwedischer Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nils Nilsson begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt beim Forshaga IF, für dessen Profimannschaft er von 1952 bis 1954 je ein Jahr lang in der Division 1, der damals höchsten schwedischen Spielklasse, sowie der zweitklassigen Division 2 aktiv war. Anschließend verbrachte er ebenfalls je eine Spielzeit in Division 1 und Division 2 beim IK Göta. Von 1956 bis 1962 lief der Center erneut für seinen Heimatverein Forshaga IF in der Division 1 auf. Daraufhin wurde er von Leksands IF verpflichtet, bei dem er die folgenden sieben Jahre bis zu seinem Karriereende 1969 verbrachte. 1966 erhielt er den Guldpucken als Spieler des Jahres in Schweden. Zum Abschluss seiner Laufbahn gewann er in der Saison 1968/69 mit Leksand den nationalen Meistertitel. 2002 wurde Nilsson in die IIHF Hall of Fame aufgenommen.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Schweden nahm Nilsson an den Olympischen Winterspielen 1956 in Cortina d’Ampezzo, 1960 in Squaw Valley und 1964 in Innsbruck teil. Bei den Winterspielen 1964 gewann er mit seiner Mannschaft die Silbermedaille. Zudem stand er im Aufgebot seines Landes bei den Weltmeisterschaften 1957, 1958, 1962, 1963, 1965 und 1967. Bei den Weltmeisterschaften 1958 und 1965 gewann er mit seiner Mannschaft jeweils die Bronze-, bei den Weltmeisterschaften 1963 und 1967 die Silbermedaille. Bei den Weltmeisterschaften 1957 und 1962 gewann Nilsson mit Schweden die Goldmedaille. Als bestes europäisches Team wurde die Mannschaft zudem jeweils Europameister.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1959 Schwedisches All-Star Team
  • 1960 Schwedisches All-Star Team
  • 1962 Schwedisches All-Star Team
  • 1965 Schwedisches All-Star Team

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Värmländsk hockeylegendar död. In: Nya Wermlands-Tidningen. 24. Juni 2017, abgerufen am 25. Juni 2017 (schwedisch).