Norman Jeschke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Norman Jeschke bei der Shrek - Das Musical Premiere, 19.10.'14, Düsseldorf

Norman Jeschke (* 2. März 1979 in Ost-Berlin) ist ein deutscher Eiskunstläufer.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeschke begann das Eiskunstlaufen als Einzelläufer, wurde jedoch später Paarläufer. Er startete für den SC Berlin. Sein Trainer war Knut Schubert. Seine erste Eiskunstlaufpartnerin war Mariana Kautz. Mit ihr nahm er 2002 an den Olympischen Winterspielen teil. Nach den Weltmeisterschaften 2002 trennte sich das Paar, und Mariana Kautz beendete daraufhin – nach einer kurzen sportlichen Liaison mit Florian Just – ihre Eiskunstlaufkarriere.

Im Mai 2002 fand Jeschke eine neue Partnerin in der Dänin Mikkeline Kierkgaard. Auch dieses Paar wurde von Knut Schubert in Berlin trainiert. Kierkgaard/Jeschke wurden Dritte der Deutschen Meisterschaften 2004. Wegen einer den Länderwechsel betreffenden ISU-Regel konnten sie jedoch 2004 nicht an internationalen Meisterschaften teilnehmen. In der Saison 2005 fielen sie wegen Krankheiten und Verletzungen aus. Das Paar arbeitete weiter zusammen in Berlin und bereitete sich dort auf die nächste Saison und die mögliche Olympiateilnahme vor. Noch im Sommer 2005 absolvierte das Paar ein Trainingslager im kanadischen Vancouver. Wegen wiederholter Verletzungen von Mikkeline Kierkgaard beendete das Paar seine Eiskunstlaufkarriere im November 2005, ohne jemals bei Europa- oder Weltmeisterschaften an den Start gegangen zu sein. Bis November 2005 war Jeschke bei der Sportfördergruppe der Bundeswehr.

Im Februar 2006 hatte Jeschke ein Probetraining mit Annette Dytrt. Seit Mai 2006 trainierten beide als Paar in Vancouver, Kanada bei Bruno Marcotte. Dytrt/Jeschke erklärten am 24. September 2006 ihren Rücktritt vom Amateursport, ohne einen einzigen Wettkampf bestritten zu haben. Anlass war eine von der ISU angedrohte Wettkampfsperre, sollte das Paar in der Pro7-Show Stars auf Eis (für die sich Dytrt/Jeschke bereits vertraglich verpflichtet hatten) oder anderen Fernsehshows mit Proficharakter auftreten. Seine Partnerin bei der im Herbst 2006 gesendeten Show war Magdalena Brzeska, in der zweiten Staffel 2007 lief er mit Christina Surer.

1995 wirkte Jeschke in Katarina Witts Kinofilm Die Eisprinzessin mit. 2008 verkörperte er sich selbst in der RTL-Soap Alles was zählt, wo er mit der Hauptdarstellerin Tanja Szewczenko Seite an Seite lief. Aktuell ist er mit Szewczenko liiert. Am 25. Februar 2011 kam die gemeinsame Tochter zur Welt.

Erfolge/Ergebnisse (Paarlauf)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

wenn nicht anders angegeben, mit Mariana Kautz

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999: 16. Rang – Helsinki
  • 2000: 11. Rang – Nizza
  • 2001: 16. Rang – Vancouver
  • 2002: 14. Rang – Nagano
  • 2003: nicht teilgenommen
  • 2004: wegen Länderwechsels von Mikkeline Kierkgaard keine Startberechtigung

Europameisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999: 13. Rang – Prag
  • 2000: 9. Rang – Wien
  • 2001: 9. Rang – Bratislava
  • 2002: 8. Rang – Lausanne
  • 2003: nicht teilgenommen
  • 2004: wegen Länderwechsels von Mikkeline Kierkgaard keine Startberechtigung

Deutsche Meisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999: 3. Rang
  • 2000: 2. Rang
  • 2001: nicht teilgenommen
  • 2002: 2. Rang
  • 2003: nicht teilgenommen
  • 2004: 3. Rang (mit Mikkeline Kierkgaard)

Grand-Prix-Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andere Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: 6. Rang – Nebelhorn Trophy, Oberstdorf (mit Mikkeline Kierkgaard)
  • 2006: zurückgezogen – Nebelhorn Trophy, Oberstdorf (mit Annette Dytrt)

Erfolge/Ergebnisse (Einzellauf)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutsche Meisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1994: 15. Rang
  • 1995: 9. Rang

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]