Norris Lake

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Norris Lake
Norris Dam
Norris-dam-west-tn1.jpg
Lage: Tennessee (USA)
Zuflüsse: Clinch River, Powell River
Abflüsse: Clinch River
Norris Lake (Tennessee)
Norris Lake
Koordinaten 36° 17′ 50″ N, 84° 1′ 45″ W36.297222222222-84.029166666667Koordinaten: 36° 17′ 50″ N, 84° 1′ 45″ W
Daten zum Bauwerk
Sperrentyp: Beton-Gewichtsstaumauer
Bauzeit: 1933–1936
Höhe des Absperrbauwerks: 81 m
Kronenlänge: 570 m
Kraftwerksleistung: 131,4 MW
Betreiber: Tennessee Valley Authority (TVA)
Daten zum Stausee
Wasseroberfläche 137 km²
Stauseelänge 117 km
Gesamtstauraum: 1370 Mio. m³

Norris Lake ist ein Stausee am Clinch River in den Anderson, Campbell, Union, Grainger und Claiborne Countys im US-Bundesstaat Tennessee. Er wird vom Norris Dam aufgestaut. Dieser dient zur Stromgewinnung und zur Flussregulierung.

Der Bau Mitte der 1930er Jahre war das erste größere Bauprojekt der 1933 gegründeten Tennessee Valley Authority. Stausee und Staumauer wurden nach dem Senator George W. Norris (1861–1944) aus Nebraska benannt, einem langjährigen Unterstützer der Tennessee Valley Authority.[1]

Der Norris Dam wird von einer geraden Beton-Gewichtsstaumauer gebildet. Die Talsperre hat eine Länge von 570 m und eine Höhe von 81 m.

Der Norris Lake ist der größte Stausee an einem der Zuflüsse des Tennessee River. Er hat eine Wasserfläche von 137 km² und eine Uferlinie von 1302 km.[2] Der Wasserspiegel variiert typischerweise um 8 m über das Jahr hinweg.[2] Der Stauraum beträgt 1370 Mio. m³.[2]Der Norris Dam staut den Clinch River auf einer Strecke von 117 km und den Powell River auf einer Strecke von 90 km.[2][3] Im See befinden sich einige durch die Überflutung von Seitentälern entstandene Inseln, die größte trägt den Namen Island F.

Das Wasserkraftwerk hat zwei Turbinen mit einer Gesamtleistung von 131,4 MW.[2]

Der Norris Dam wurde 1986 von der American Society of Civil Engineers in die List of Historic Civil Engineering Landmarks aufgenommen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tennessee Valley Authority, The Norris Project: A Comprehensive Report on the Planning, Design, Construction, and Initial Operations of the Tennessee Valley Authority’s First Water Control Project, Technical Report No. 1 (Washington, D.C.: United States Government Printing Office, 1940), S 1–12, 46–47, 65, 531.
  2. a b c d e Tennessee Valley AuthorityNorris Reservoir
  3. Norris Lake im Geographic Names Information System des United States Geological Survey