Nová Ves u Heřmanova

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nová Ves
Wappen von Nová Ves u Heřmanova
Nová Ves u Heřmanova (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Kraj Vysočina
Bezirk: Žďár nad Sázavou
Fläche: 415 ha
Geographische Lage: 49° 24′ N, 16° 11′ OKoordinaten: 49° 23′ 36″ N, 16° 11′ 12″ O
Höhe: 537 m n.m.
Einwohner: 160 (1. Jan. 2017)[1]
Postleitzahl: 594 51
Kfz-Kennzeichen: J
Verkehr
Straße: Heřmanov - Radňoves
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Josef Loup (Stand: 2009)
Adresse: Nová Ves 51
594 51 Křižanov
Gemeindenummer: 596213

Nová Ves (deutsch Neudorf) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie liegt 14 Kilometer nordöstlich von Velké Meziříčí und gehört zum Okres Žďár nad Sázavou.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nová Ves befindet sich in der zur Böhmisch-Mährischen Höhe gehörigen Křižanovská vrchovina (Krischanauer Bergland) am Teich Vesník. Westlich erhebt sich der Křiblík (582 m) und im Südwesten der Strážnice (583 m).

Nachbarorte sind Dolní Libochová im Norden, Meziboří und Borky im Nordosten, Radňoves im Osten, Vidonín im Südosten, Milešín im Süden, Heřmanov im Südwesten, Bojanov im Westen sowie Horní Libochová im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung des Dorfes erfolgte im Jahre 1349 als Besitz des Jindřich von Osové. 1364 wurde Jindřich von Ronov als Besitzer des halben Dorfes in der Landtafel eingetragen und im selben Jahre vermachte Hynko von Osové die andere Hälfte dem Ruček von Hluboké. 1398 erwarben die Herren von Pernstein den Ort. Weitere Besitzer waren Václav und Hynek Radkovský. Im Laufe der Zeit wurde das Dorf nach der 1617 erloschen Burg Rysova als Nová Ves Rysovská und später als Nová Ves Radkovská bezeichnet. Im Jahre 1675 gehörte Nová Ves zur Herrschaft Mitrov.

Nach der Aufhebung der Patrimonialherrschaften bildete Nová Ves / Neudorf ab 1850 einen Ortsteil der Gemeinde Heřmanov im Bezirk Velké Meziříčí. Seit 1882 besteht die Gemeinde Nová Ves. 1947 kam Nová Ves zum Okres Velká Bíteš und nach dessen Auflösung zu Beginn des Jahres 1961 wurde die Gemeinde dem Okres Žďár nad Sázavou zugeordnet.

1989 wurde die traditionelle Prozession der Madonna von Karmel von Vidonín über Nová Ves nach Heřmanov wieder aufgenommen.

Ortsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Gemeinde Nová Ves sind keine Ortsteile ausgewiesen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Glockenturm am Dorfplatz
  • Marterl, am südwestlichen Ortsausgang in Richtung Heřmanov
  • funktionstüchtige Feuerspritze aus dem Jahre 1927, im Besitz der Freiwilligen Feuerwehr

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2017 (PDF; 371 KiB)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]