Nvidia nForce4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

nForce4 ist eine Familie von PC-Chipsätzen der Firma Nvidia für AMDs K8- und AMDs K9-Prozessoren sowie Intels P4-Prozessoren.

AMD K8/K9-Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geeignet für alle Prozessoren der AMD K8- und AMD K9-Serie.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

nForce4-4x ohne Kühlkörper

Der nForce4 ist der erste Chipsatz mit Unterstützung für PCI-Express und wurde im August 2004 vorgestellt. Im Prinzip handelt es sich dabei aber nach wie vor um einen nForce3 Ultra, nur eben mit PCI-Express anstelle von AGP. Allerdings wurde der SATA-Controller verbessert und bietet nun vier SATA-Ports nach dem SATA-II Standard (außer nForce4-4x).

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt folgende Varianten:

  • nForce4-4x
  • nForce4 Ultra
  • nForce4 SLI
  • nForce4 SLI x16

nForce4-4x, nForce4 Ultra und nForce4 SLI besitzen alle 20 PCIe-Lanes, allerdings erlaubt Nvidia nur beim nForce4 SLI die Nutzung der hauseigenen Multi-GPU-Technik SLI und SATA II nur beim nForce4 Ultra und nForce4 SLI. Dies ist allerdings eine reine Marketing-Entscheidung, denn technisch sind alle Varianten vermutlich baugleich. So können alle nForce4-Chipsätze durch Verbinden entsprechender Resitorpads (mit Lötkolben oder Leitlackstift) SATA-II- und SLI-fähig gemacht werden.[1][2] Beim nForce4 SLI werden zwei PEG-Slots mit jeweils 8 PCIe-Lanes zur Verfügung gestellt. Der nForce4 SLI x16 verdoppelt dann dieses PCIe-Lanes auf jeweils 16 und bietet nun insgesamt 38 PCIe-Lanes. Dazu wird der C51-Zusatzchip, ein HyperTransporttunnel mit zusätzlichen 18 PCIe-Lanes, zwischen den HyperTransportlink der CPU und der nForce4 MCP gesetzt.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Northbridge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Standardausstattung Nvidia nForce 4 Northbridge-Funktionen
Modell Front Side Bus PCI-Express Besonderheiten
Lanes Links
nForce4-4x 0800 MHz HT 1.0 20 4
nForce4 Ultra 1000 MHz HT 2.0 20 4
nForce4 SLI 20 5
nForce4 SLI x16 40 7
nForce 400 2 2 IGP: GeForce 6100
nForce 405 10 3 IGP: GeForce 6150 LE
nForce 410 10 3 IGP: GeForce 6100
nForce 430 17 2 IGP: GeForce 6150

Southbridge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Standardausstattung Nvidia nForce 4 Southbridge-Funktionen
Modell P-ATA
(ATA-133)
S-ATA RAID-Modi USB 2.0 PCI-
Slots
Ethernet Audio sonstiges
nForce4-4x 4 4× SATA-I
(SATA-II mit Mod[1][2])
0, 1, 0+1 10 6 Gigabit AC97 -
nForce4 Ultra 4 4× SATA-II 0, 1, 0+1 10 6 Gigabit AC97 -
nForce4 SLI 4 4× SATA-II 0, 1, 0+1, 5 10 6 Gigabit AC97 -
nForce4 SLI x16 4 4× SATA-II 0, 1, 0+1, 5 10 6 Gigabit AC97 -
nForce 400 2 2× SATA 0, 1 08 ? 100 Mbit/s HDA -
nForce 405 2 2× SATA 0, 1 08 ? 100 Mbit/s HDA -
nForce 410 4 2× SATA 0, 1 08 ? 100 Mbit/s HDA -
nForce 430 4 4× SATA 0, 1, 0+1, 5 10 ? Gigabit HDA -

IGPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersicht Modelle der Nvidia-GeForce-6-IGPs
Modell Codename Pro-
zess
Interface max. Speicher
(MB)
Grafikprozessor (GPU) DirectX / OpenGL
Version
sonstiges
Chiptakt
(MHz)
Pipes x TMUs x VPUs Füllrate
(MT/s)
GeForce 6100 C51-G 90 nm HT 128 425 2 × 1 × 1 850 9.0c / 2.0
GeForce 6150 LE C51-G 128 425 2 × 1 × 1 850 9.0c / 2.0 HD Video
GeForce 6150 C51-PV 256 475 2 × 1 × 1 950 9.0c / 2.0 HD Video
GeForce Go 6100 C51MV 128 425 2 × 1 × 1 850 9.0c / 2.0
GeForce Go 6150 C51MV 256 425 2 × 1 × 1 850 9.0c / 2.0 HD Video

Intel AGTL+ Busprotokoll[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geeignet für alle Intel-Prozessoren, die das Busprotokoll AGTL+ nutzen.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Erwerb einer entsprechenden Lizenz von Intel, bot Nvidia auch Chipsätze für Intel-Prozessoren an, hauptsächlich um SLI auf dieser Plattform zu ermöglichen.

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt folgende Varianten:

  • nForce4i Ultra
  • nForce4i SLI XE
  • nForce4i SLI
  • nForce4i SLI X16

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Northbridge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Standardausstattung Nvidia nForce 4 Northbridge-Funktionen
Modell Front Side Bus Speichercontroller PCI-Express Lanes PCI-Express Links Besonderheiten
nForce4 Ultra 200 MHz AGTL+ Dual-Channel DDR2-667 20 4
nForce4 SLI XE 200 MHz AGTL+ Dual-Channel DDR2-667 20 5
nForce4 SLI 200 MHz AGTL+ Dual-Channel DDR2-667 20 5
nForce4 SLI x16 200 MHz AGTL+ Dual-Channel DDR2-667 40 7

Southbridge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Standardausstattung Nvidia nForce 4 Southbridge-Funktionen
Modell P-ATA
(ATA-133)
S-ATA
(SATA-II)
RAID-
Modi
USB 2.0 PCI-
Slots
Ethernet Audio sonstiges
nForce4 Ultra 4 4 0, 1, 0+1, 5 08 ? Gigabit HDA -
nForce4 SLI XE ? -
nForce4 SLI 10 ? AC97 -
nForce4 SLI x16 ? -

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Tech Power Up Forums: How to enable SATA-II and SLI on NForce4
  2. a b gigahertz.net: Pencil MOD : nforce4, include support for SLI and SATA-II@1@2Vorlage:Toter Link/www.gigahertz.net.in (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.