OMX

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
OMX AB
Logo
Rechtsform Aktiebolag (AB)
Gründung 2003
Sitz Stockholm SchwedenSchweden Schweden
Leitung Magnus Böcker (CEO)
Mitarbeiter 1.483 (2007)[1]
Umsatz 399,3 Mio. EUR (2006)[1]
Branche Börsen
Website www.omxgroup.com

Die OMX AB wurde 2003 gegründet und ist eine skandinavische Gemeinschafts-Wertpapierbörse.

Die OMX schließt die Börsenplätze in Kopenhagen, Stockholm, Helsinki, Tallinn, Vilnius, Riga und Reykjavík zusammen und wird deshalb auch „Nordische Wertpapierbörse“ genannt. Daneben gehört auch die Armenische Börse zur OMX.

Die Deutsche Börse und OMX entwickeln zusammen einen Standard des „Financial Information eXchange“ Protokolls (FIX-Protokoll) für die Kommunikation zwischen Marktteilnehmern und Börsen.

Im Mai 2007 wurde bekannt, dass die NASDAQ eine Fusion mit der OMX plant. Die NASDAQ bot 3,8 Mrd. Dollar für die OMX.[2] Seit 27. Februar 2008 werden beide Börsen von der NASDAQ OMX Group betrieben.[3]

Indizes[Bearbeiten]

Die OMX betreibt folgende Indizes:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b http://www.omxgroup.com/omxcorp/About_OMX/Fast_facts/
  2. grosse Börsen-Fressen Ftd:Das grosse Börsen-FressenVorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehltVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter
  3. NASDAQ Completes OMX Transaction to Become The NASDAQ OMX Group, Inc, vom 27. Februar 2008