Ole Morten Vågan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ole Morten Vågan beim Jazz Fest Brno, 2010

Ole Morten Vågan (* 8. Mai 1979 in Brønnøysund) ist ein norwegischer Jazzmusiker (Kontrabass) und Arrangeur, ausgebildet in der Jazzlinja (Universität Trondheim), 2000. Vågan gilt als eines der größten Talente Norwegens am Kontrabass.

Als Jazzer debütierte er gegen Ende der 1990er Jahre in der Nord-Norsk Ungdomstorband und hatte ein eigenes Ole Morten Vågan Projekt, mit dem er 1999 für das Nordnorsk Jazzforum tourte. Es wurde als Radiokonzert für den NRK P2 Jazzklubben anlässlich der Nordland Musikkfestwoche aufgezeichnet.

2000 gründete er die Band Motif, die er die folgenden Jahre leitete, und wurde im gleichen Jahr mit dem NOPA Komponistenpreis ausgezeichnet. 2001 auf dem Jazzfestival in Kopenhagen erhielt er eine Auszeichnung als Young Nordic Jazzcomet. In dieser Zeit veröffentlichte er mit dem Maria Kannegaard Trio zwei CDs und ist auf mehreren CDs mit Tore Johansen zu hören. Er arbeitete außerdem mit Roger Kellaway, Frode Nymo, Atle Nymo, Jonas Kullhammar, Knut Riisnæs, Jon Larsen, Vigleik Storaas, Håvard Wiik, sowie als fester Bassist in Bugge Wesseltofts «New Conceptions of Jazz». Auch trat er mit Ivo Papasov, John Scofield und Joshua Redman auf.

Vågan erhielt auf dem Kongsberg Jazzfestival 2009 den DnB-NOR-Preis.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]