Oliver Pötzsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oliver Pötzsch (* 20. Dezember 1970 in München) ist ein deutscher Schriftsteller und Filmautor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Abitur besuchte Oliver Pötzsch von 1992 bis 1997 die Deutsche Journalistenschule in München. Anschließend war er für den Bayerischen Rundfunk, zunächst im Bereich Radio, später für die wöchentliche Fernsehsendung quer tätig. Darüber hinaus erstellte Pötzsch Fernsehreportagen über Kuba, Südafrika, Vietnam und andere Länder für das Freizeit-Magazin des Bayerischen Rundfunks. Seit 2013 arbeitet Oliver Pötzsch hauptberuflich als Autor.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit erforschte Pötzsch seine Familiengeschichte. Er ist ein Nachfahr der Kuisls, die vom 16. bis in das 19. Jahrhundert eine bekannte Henkerdynastie in Schongau waren. Aus diesen Recherchen entstanden sechs historische Romane über den Schongauer Henker Jakob Kuisl und seine Tochter Magdalena. Im 125. Todesjahr des Bayerischen Königs Ludwig II. erschien 2011 Die Ludwig-Verschwörung. Der Kriminalroman spielt auf zwei Zeitebenen − in der Zeit Ludwigs II. und in der Gegenwart − und schildert die Entdeckung des Tagebuchs eines Vertrauten von König Ludwig. In seinem historischen Roman Die Burg der Könige von 2013 machte er die sagenumwobene Stauferburg Trifels zum Mittelpunkt des Geschehens.

Mit Ritter Kuno Kettenstrumpf veröffentlichte Pötzsch 2014 sein erstes Kinderbuch, 2015 sein erstes Jugendbuch Die Schwarzen Musketiere - Das Buch der Nacht, eine historische Abenteuergeschichte zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges.

In seinem 2016 erschienenen Buch Meine Kur hat einen Schatten. Wie ich nach einer Herz-OP die Reha trotz Country-Abenden und Bier-Dealern überlebte hat der Autor seine Erlebnisse in der Reha aufgeschrieben, die er nach einer Bypass-Operation vor einigen Jahren zur Regeneration besuchen musste. Das Buch zeigt die Reha in allen Facetten, von den lustigen und absurden Momenten bis zu den ernsten Seiten.

Pötzschs Bücher erscheinen in mehr als 20 Ländern, unter anderem in China, USA und Russland. Mehr als 3 Millionen Bücher und E-Books wurden weltweit verkauft. Zudem ist Oliver Pötzsch der erste deutschsprachige Autor, von dessen englischsprachigen Lizenzausgaben seiner "Henkerstochter"-Reihe beim US-Verlag Amazon Publishing über 1 Million Exemplare verkauft wurden.[1]

In seiner Freizeit singt er in der Soulband „Jamasunited“ und in diversen anderen Musikprojekten.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Henkerstochter-Saga
Weitere Werke

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Henkersvater knackt die Millionengrenze. In: Börsenblatt vom 18. Juni 2013.
  2. „Prix Historia 2015“ auf historia.fr (abgerufen am 28. September 2015)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]