Oliver Schepp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oliver Schepp (* 2. April 1971 in Gießen) ist ein deutscher Fotograf und Bildjournalist. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Charakterporträts, Reportagefotografie und szenische Fotografie.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oliver Schepp wurde in Gießen geboren und wuchs im ländlichen Vogelsberg in Mittelhessen auf. Dort absolvierte er auch eine klassische duale Ausbildung zum Fotografen. 2001 zog er in seine Geburtsstadt Gießen zurück; seit 2002 lebt er in Wettenberg bei Gießen.

Fotografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Bildjournalist begann Schepp in der Stadtredaktion der Gießener Allgemeinen Zeitung, wo er seit 1993 als Redaktionsfotograf tätig ist. In dieser Funktion publizierte er bis Mitte 2014 annähernd 32.000 Fotos, darunter auch Titelbilder für die Publikationen der Mittelhessischen Druck- und Verlagsgesellschaft (MDV), dem Verlag der Gießener Allgemeinen Zeitung, aber auch in anderen Medien. Als Fotoreporter porträtierte er dabei Persönlichkeiten aus Politik und Unterhaltung, darunter Joachim Gauck, Angela Merkel, Volker Bouffier, Til Schweiger, Matthias Schweighöfer und Hanna Schygulla. Seit 2013 stellt ihm der MDV einmal im Jahr eine Ausgabe seines monatlichen Stadtmagazins Streifzug[1] für Porträts Gießener Bürger zur Verfügung.[2] Anlässlich der 5. Hessischen Landesgartenschau 2014 in Gießen stellte Schepp in der Gießener Innenstadt in Zusammenarbeit mit dem BID (Business Improvement District) Seltersweg 52 übergroße Porträts aus, in der Größe von bis zu 5 × 4 Meter, die Gießener Bürger mit ihrem persönlichen Stück Lieblings-Grün zeigen.[3] Die Ausstellung mit dem Titel „Mein Stück Grün“ ist im Zeitraum von drei Jahren entstanden; mit rund 400 Quadratmetern bedruckter Bildfläche war sie bis Mitte 2014 die flächenmäßig größte Fotoausstellung in Hessen.

Einflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtige ästhetische Einflüsse sind für Schepp die Arbeiten der Fotografen Elliott Erwitt und Yousuf Karsh. Außerdem sind in Schepps Arbeiten auch Einflüsse von Filmen der Regisseure Tony Scott, Ridley Scott und Steven Soderbergh erkennbar.

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1996 Forum Gießen: Von Menschen und Anderem
  • 1998 Stadt Laubach: Profile
  • 1999 Stadt Grünberg: Augenblicke
  • 2001 Verein Mensch und Kirche: Portraits & Szenen
  • 2009 Darre Gießen: 100x Gießen
  • 2010 Balserisches Stift Gießen: Best of Gießen
  • 2010 „Open Air Galerie“ in Gießen
  • 2012 „Fluss mit Flair“ in Gießen
  • 2014 Gießen Seltersweg: Mein Stück Grün

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.wetterauer-zeitung.de/media/streifzug/wz/2013_04/blaetterkatalog/pdf/complete.pdf
  2. Giessener Köpfe 2013 (PDF) (Memento vom 4. März 2016 im Internet Archive)
  3. http://www.seltersweg.de/veranstaltungen/mein-stueck-gruen.html