Otto Paul Wenger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Otto Paul Wenger (* 1919[1]; † 25. September 1981) war ein Schweizer Münzhändler und Numismatiker. Er war einer der bekanntesten Münzhändler der Schweiz, der das Münzensammeln durch seine vielen populärwissenschaftlichen Artikel in den frühen 1970er Jahren in der Öffentlichkeit verankerte.

Otto Paul Wenger führte zunächst das väterliche Bonneteriegeschäft in Bern weiter. Daneben sammelte er Münzen. Ausgelöst hatte sein Interesse der Kauf eines römischen As im Jahr 1949 in der Münzen und Medaillen AG in Basel. 1968 löste der Silberboom in Deutschland und vor allem in der Schweiz ein weites Interesse am Münzensammeln aus. Dieses günstige Klima nutzte Otto Paul Wenger, um sein Hobby zum Beruf zu machen. Er gab 1970 das väterliche Geschäft auf und übernahm bei der Schweizerischen Kreditanstalt die numismatische Abteilung. In dieser Funktion betreute er am Bankschalter unzählige Sammler. Seine Kenntnis der Fragen des Anfängers befähigte ihn, unzählige populärwissenschaftliche Artikel in verschiedenen, vor allem nicht-numismatischen Medien zu veröffentlichen. Am bekanntesten wurde seine im Hallwag-Verlag erschienene Kleine Münzkunde.

Otto-Paul-Wenger-Preis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verband der Schweizerischen Berufsnumismatiker verleiht in unregelmäßigen Abständen den Otto-Paul-Wenger-Preis für besondere Leistungen im Dienste der Münzensammler.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kleine Münzkunde. (1963)
  • Antike Numismatik für Anfänger. (1971)
  • Griechische Münzen. (1974)
  • Römische Kaisermünzen. (1975)
  • Einführung in die Numismatik. (1978)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.e-periodica.ch/cntmng?pid=hib-001:1983:256::173 Historischer Kalender, oder, Der hinkende Bot 256 (1983), S. 87
  2. Björn Schöpe: Fritz Rudolf Künker mit dem deutschen Eligius-Preis und dem schweizerischen Otto-Paul-Wenger-Preis geehrt. In: Gesellschaft für Internationale Geldgeschichte (Hrsg.): Geldgeschichtliche Nachrichten. Band 53, Nr. 299, September 2018, S. 300–301.
  3. Jürg Richter receives Otto Paul Wenger Prize 2016. MünzenWoche GmbH. 14. Juli 2016. Abgerufen am 27. August 2018.
  4. Preisverleihungen 2015. Verband Schweizer Berufsnumismatiker. 29. Juni 2015. Abgerufen am 27. August 2018.
  5. Dieter Raab mit Otto Paul Wenger Preis geehrt. MünzenWoche GmbH. 10. Juli 2014. Abgerufen am 27. August 2018.
  6. Ursula Kampmann erhält Otto-Paul-Wenger-Preis. Verband Schweizer Berufsnumismatiker. 29. Juni 2012. Abgerufen am 27. August 2018.
  7. Otto Paul Wenger Preis an Wiener Forscher. MünzenWoche GmbH. 7. Juli 2011. Abgerufen am 27. August 2018.