Péter Várhidi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Péter Várhidi (* 8. Mai 1958 in Budapest) ist ein ungarischer Fußballspieler und -trainer. Er war von 2006 bis 2008 Trainer der ungarischen Fußballnationalmannschaft. Er ist Sohn des Ujpest-TE-Vereinsspielers Pál Várhidi.

Peter Várhidi war als Spieler bei Újpest Dosza, Ganz-Mavag, Domsöd und dem Budapester VSC.

Als Trainer fungierte er ab 1992 beim BVSC, ab 1994 bei Újpest FC, 1995 beim MTK, später bei Székesfehérvár und Nyíregyháza Spartacus FC.

Ab 2006 war er der ungarische Nationaltrainer der U21. Noch im selben Jahr wurde er als Nachfolger von Péter Bozsik Trainer der A-Nationalmannschaft. Trotz einer peinlichen Niederlage in der EM Qualifikation gegen Malta wurde Várhidis Vertrag im Januar 2007 um ein Jahr verlängert. Ungarn blieb in der Qualifikation für die Teilnahme an der Endrunde Fußball-Europameisterschaft 2008 chancenlos. Várhidi im April 2008 von seinen Aufgaben als Nationaltrainer entbunden und durch den Niederländer Erwin Koeman ersetzt.

2009 hatte er Engagements beim unterklassigen Budapesti EAC und dem Zweitligisten Szigetszentmiklósi TK. Ende 2009 übernahm er das Traineramt beim Zweitligisten Pécsi Mecsek FC.