Packard Station Sedan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Packard Station Sedan war ein „Pseudo-Kombi“, der von 1948 bis 1950 von der Packard Motor Car Company in Detroit hergestellt wurde. Durch dieses Modell hatte Packard einen Wagen mit den Attributen eines Kombis, konnte sich aber die hohen Entwicklungskosten eines eigenen Kombiprogramms sparen.

Der Station Sedan hatte eine Kombination aus Stahlrahmen, stählernen Karosserieteilen und tragenden Holzteilen, was ihm das Aussehen eines „Woody“-Kombis gab. Anders als die anderen Woodies dieser Zeit mit hölzernen Aufbauten auf ihren Fahrgestellen hatte der Station Sedan einen Hilfsrahmen aus Stahl und Türen mit Stahlrahmen, auf die Hartholzpaneele geschraubt wurden. Die einzige Holztüre des ganzen Fahrzeugs ist die Hecktür.

Weder Limousine noch echter Kombi hatte der Station Sedan nur begrenzten Erfolg und wurde im Modelljahr 1951 nicht mehr hergestellt.

Quellen[Bearbeiten]

Gunnell, John (Hrsg): The Standard Catalog of American Cars 1946–1975. Kraus Publications, 1987, ISBN 0-87341-096-3.