Paolo Moffa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paolo Moffa (* 16. Dezember 1915 in Rom; † 2004 in Nizza) war ein italienischer Filmregisseur und Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moffa begann im Filmgeschäft 1934 als Schnittassistent. Bald arbeitete er auch als Filmeditor und Regieassistent und führte gelegentlich selbst Regie – zwischen 1943 und 1982 bei sieben Filmen. Sein Hauptbetätigungsfeld fand er jedoch in der Produktion. 1958 gründete er Ambrosiana Cinematografica und war fortan hauptsächlich als Aufnahmeleiter und Produzent für Spielfilme tätig, finanzierte aber auch Dokumentarfilme. Nach seiner Zurruhesetzung lebte er in Frankreich.[1] Für einen Italowestern wählte er das Pseudonym John Byrd.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regisseur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1954: Allegro squadrone
  • 1954: Aufstand im Inselparadies (La principessa delle Canarie)
  • 1954: Husarenstreiche (L'allegra squadrone) (& Drehbuchautor)
  • 1968: Den Geiern zum Fraß (All'ultimo sangue)

Produzent[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano, I Registi, Gremese 2002, S. 291/2