Paskalia Chepkorir Kipkoech

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Paskalia Chepkorir Kipkoech (auch Pasalia Chepkorir Kipkoech und Pascalia Jepkorir, * 22. Dezember 1988) ist eine kenianische Langstreckenläuferin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vize-Jugendweltmeisterin von 2003 über 3000 m wurde 2008 Neunte beim Lissabon-Halbmarathon. 2009 wurde sie Dritte beim Prag-Halbmarathon und siegte auf der 10-km-Strecke des Brescia-Marathons und bei der Corrida Internacional de São Silvestre.[1]

2009 gewann sie den Berliner Halbmarathon.[2]

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IAAF: Kwambai and Kipkoech take São Paulo New Year’s Eve wins. 1. Januar 2010
  2. IAAF: Wondimu ends Kenyan streak, Kipkoech takes women’s race in Berlin. 28. März 2010