Patrick Galbraith (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DanemarkDänemark Patrick Galbraith Eishockeyspieler
Patrick Galbraith
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 11. März 1986
Geburtsort Haderslev, Dänemark
Größe 188 cm
Gewicht 79 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torhüter
Fanghand Links
Karrierestationen
2003–2004 IK Sønderjylland
2004–2006 SønderjyskE Ishockey
2006–2007 New Hampshire Jr. Monarchs
2007–2009 SønderjyskE Ishockey
2009–2010 IF Björklöven
2010–2011 Leksands IF
2011 Adler Mannheim
HC Slovan Bratislava
2011–2012 Espoo Blues
2012–2013 IK Oskarshamn
2013–2015 Karlskrona HK
2015–2017 Krefeld Pinguine

Patrick Galbraith (* 11. März 1986 in Haderslev) ist ein dänischer Eishockeytorwart, der zuletzt zwischen Dezember 2015 und März 2017 bei den Krefeld Pinguinen in der Deutschen Eishockey Liga unter Vertrag stand. Sein Vater George war ebenfalls ein professioneller Eishockeyspieler.

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Patrick Galbraith begann seine Karriere als professioneller Eishockeyspieler beim IK Sønderjylland, für den er in der Saison 2003/04 sein Debüt in der AL-Bank Ligaen gab. Anschließend wurde der Verein vom Sportclub Sønderjysk Elitesport übernommen und die Eishockeyabteilung in SønderjyskE Ishockey umbenannt. Mit dieser wurde er 2006 erstmals in seiner Karriere Dänischer Meister. Vor der Saison 2006/07 unterschrieb Galbraith einen Vertrag in der Eastern Junior Hockey League bei den New Hampshire Jr. Monarchs, die er jedoch nach nur einem Jahr wieder in Richtung Dänemark verließ, wo er erneut bei SønderjyskE Ishockey unterschrieb. In den zwei folgenden Jahren erreichte er einmal den dritten Rang in der dänischen Meisterschaft (2008) sowie seinen zweiten dänischen Meistertitel (2009).

Im Mai 2009 wurde Galbraith vom IF Björklöven aus der schwedischen HockeyAllsvenskan verpflichtet, für die er in 43 Partien im Tor stand und einen Gegentorschnitt von 2,53 erreichte. Im Juni 2010 wechselte er innerhalb der Allsvenskan zum Leksands IF, für den er in der Saison 2010/11 in der Hauptrunde in 43 Spielen einen Gegentorschnitt von 2.27 pro Spiel und eine Fangquote von 91.8 Prozent aufwies. Im August 2011 erhielt er einen Probevertrag bei den Adler Mannheim, für die er zwei Spiele in der European Trophy bestritt. Anschließend erhielt er jedoch keinen Vertrag für die gesamte Spielzeit und wechselte im September 2011 zum HC Slovan Bratislava aus der slowakischen Extraliga. Dort konnte er mit starken Leistungen überzeugen, woraufhin er nach nur sieben Spielen im Dezember 2011 von den Espoo Blues aus der finnischen SM-liiga verpflichtet wurde.

Im Sommer 2012 kehrte er nach Schweden zurück und schloss sich zunächst dem Frölunda HC aus der Eliterserien an, ehe er nach nur fünf absolvierten Partien im November 2012 an den Zweitligisten IK Oskarshamn ausgeliehen wurde. Anschließend stand Galbraith für drei Jahre beim Karlskrona HK im Tor und stieg mit der Mannschaft zur Spielzeit 2015/16 in die Svenska Hockeyligan auf. Im Dezember 2015 wurde der Däne von den Krefeld Pinguinen aus der Deutschen Eishockey Liga als Ersatz für den verletzten Tomáš Duba verpflichtet.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Dänemark nahm Galbraith im Juniorenbereich ausschließlich an der U20-Junioren-B-Weltmeisterschaft 2006 teil. Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei den A-Weltmeisterschaften 2006, 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012. Besonders bei der WM 2010, bei der er in fünf Spielen einen Gegentorschnitt von 2.01 pro Spiel und eine Fangquote von 93.5 Prozent aufwies, konnte er überzeugen und wurde zu einem der drei besten Spieler Dänemarks bei der WM gewählt.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]