Patrick Ogunsoto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Patrick Ogunsoto
Spielerinformationen
Name Patrick Babatunde Ogunsoto
Geburtstag 19. April 1983
Geburtsort LagosNigeria
Position Stürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
Julius Berger FC
2000–2001 Paniliakos
2000–2001 Ports Authority
2001–2002 APOEL Nikosia
2002–2006 Ergotelis 114 (71)
2006–2008 KVC Westerlo 44 (19)
2008–2010 Ergotelis 41 (14)
2010 OFI Kreta 22 0(6)
2010–2011 Lokomotive Plowdiw 3 0(1)
2012 Aqschajyq Oral 0 (0)
2012–2013 Anagennisi Epanomi 11 0(5)
2013 Olympiakos Volos 23 0(7)
2013–2014 Acharnaikos 11 0(3)
2014 A.E Ermionida 4 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saison 2014/15

Patrick Ogunsoto (* 19. April 1983 in Lagos) ist ein nigerianischer Fußballspieler, der derzeit vereinslos ist.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ogunsoto begann seine europäische Karriere beim zypriotischen Erstligisten APOEL Nikosia im Jahr 2001. Im folgenden Jahr wechselte er zu Ergotelis in die dritte griechische Liga. In seiner ersten Saison erzielte er in 32 Pflichtspielen 30 Tore für die Mannschaft von der Insel Kreta. Im Jahr 2006 wurde er von der PSAP, dem griechischen Verband der Profifußballspieler, zum Spieler des Jahres der zweiten griechischen Liga gewählt.

2006 wechselte er zum belgischen Erstligisten KVC Westerlo, wo er 20 Tore in 31 Spielen erzielte.

Am 18. Januar 2008 wechselte er zurück zu Ergotelis, die mittlerweile in die erste griechische Liga aufgestiegen waren. Er trägt dort die Rückennummer 99. Ab Januar 2010 war er bis zum Saisonende an den Stadtrivalen OFI Kreta ausgeliehen. Nach nur 3 Spielen für den bulgarischen Erstligisten Lokomotive Plowdiw in der Saison 10/11 fand er keine weitere Anstellung mehr. Im Frühjahr 2012 wurde der Stürmer vom kasachischen Premjer-Ligaaufsteiger Aqschajyq Oral unter Vertrag genommen. Ohne einen Einsatz wechselte er wenige Monate später zu Anagennisi Epanomi in die zweite griechische Liga. Dort spielte er in der restlichen Saison in elf Spielen und schoss dabei fünf Tore. Während der Winterpause wechselte er zu Olympiakos Volos, wo er bis zum Saisonende noch einmal in 23 Spielen sieben Tore schoss. Zur Saison 2013/14 unterschrieb er einen Vertrag bei Achamaikos. Nach 11 Spielen und drei Toren wurde der Vertrag jedoch in beiderseitigem Einverständnis aufgelöst.[1] 2014 kam er zu A.E. Ermionida, wo er nach drei Monaten jedoch seinen Vertrag bereits wieder kündigte, nachdem bekannt wurde, dass er nicht erste Wahl bei Trainer Roberto Bolano war.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Γιώργος: Αχαρναϊκός: Τέλος ο Ογκουν&sig. In: onsports.gr. 11. Juni 1970, abgerufen am 24. November 2015 (griechisch).
  2. Παρελθόν από την Ερμιονίδα ο &Omicron. In: a-sports.gr. Abgerufen am 24. November 2015.