Paul-Henri Steinauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Paul-Henri Steinauer (* 26. November 1948) ist ein Schweizer Rechtswissenschaftler, mit Schwerpunkten in den Rechtsgebieten Erbrecht, Eherecht und Sachenrecht.

Akademisches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der promovierte und habilitierte Steinauer ist derzeit Inhaber des französischsprachigen Lehrstuhls für Zivilrecht an der Universität Freiburg (Schweiz). Von 1995 bis 2003 war er Rektor der Universität Freiburg im Üechtland. 2015 erhielt er ein Ehrendoktorat der Universität Luzern.

Weitere Tätigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ersatzrichter am Kantonsgericht Fribourg. Seit 1993 Vizepräsident der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitskommission. Redaktor der Schweizerischen Zeitschrift für Beurkundungs- und Grundbuchrecht ZBGR und der juristischen Fachzeitschrift Jusletter.