Pavel Horváth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pavel Horváth
Pavel Horváth (2012).JPG
Pavel Horváth (2012)
Spielerinformationen
Geburtstag 22. April 1975
Geburtsort PragTschechoslowakei
Größe 178 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1980–1981 TJ Břevnov
1981–1994 Sparta Prag
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1993 Sparta Prag 1 0(0)
1994–1996 FK Jablonec 51 0(8)
1996–2000 Slavia Prag 105 (27)
2000–2001 Sporting Lissabon 20 0(1)
2001 Galatasaray Istanbul 3 0(0)
2002–2004 FK Teplice 60 0(6)
2004–2006 Vissel Kōbe 60 0(6)
2006–2008 Sparta Prag 44 0(6)
2008– Viktoria Pilsen 165 (35)
2014 → Jiskra Domažlice (Leihe) 1 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
1995–1997 Tschechien U-21 100 (1)
1999–2002 Tschechien 190 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 28. Oktober 2014

2 Stand: 28. Oktober 2014

Pavel Horváth (* 22. April 1975 in Prag) ist ein tschechischer Fußballspieler.

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pavel Horváth spielte seit seinem sechsten Lebensjahr für Sparta Prag. Nach dem Debüt für Sparta in der 1. Liga 1994 wechselte der Mittelfeldspieler zum FK Jablonec, wo er schnell Stammspieler wurde. Im Sommer 1996 kaufte ihn für etwa 20 Millionen Kronen Slavia Prag. Dort entwickelte er sich zum torgefährlichen Mittelfeldregisseur. Am 9. Februar 1999 kam er zu seinem ersten Länderspieleinsatz für Tschechien. Er gehörte auch zum tschechischen EM-Kader 2000. Horváth wechselte nach der Europameisterschaft zu Sporting Lissabon und im September 2001 zu Galatasaray Istanbul. Dort blieb er allerdings nur wenige Monate und ging im Januar 2002 zum FK Teplice. Sein vorerst letztes Länderspiel machte Horváth am 17. April 2002 gegen Griechenland.

Im Sommer 2004 verpflichtete ihn der japanische Verein Vissel Kōbe, der zu diesem Zeitpunkt vom tschechischen Trainer Ivan Hašek gecoacht wurde. In Kōbe gehörte Horváth zu den Leistungsträgern.

Mitte September 2006 wechselte Pavel Horváth zu Sparta Prag. Im Ligaspiel im August 2007 zwischen Sparta Prag und Viktoria Žižkov sorgte Horváth für Aufregung, als er nach seiner Auswechslung kurz vor dem Schlusspfiff den rechten Arm mehrfach in Richtung des Fanblocks erhob, und den Hitlergruß ausführte. Für diese Aktion wurde er vom tschechischen Fußballverband zu einer Geldstrafe von rund 7000 Euro verurteilt.[1]

Horváth wechselte zur Saison 2008/09 zum FC Viktoria Pilsen, wo er momentan Kapitän ist.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sparta-Fußballspieler Horvath erhält Geldstrafe wegen Hitlergruß Radio Prag vom 7. September 2007, zuletzt abgerufen am 14. Februar 2008
  2. Viktorii posílil Pavel Horváth! Meldung auf der Website des FC Viktoria Pilsen vom 30. Juni 2008, zuletzt abgerufen am 30. Juni 2008

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pavel Horváth – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien