Pearl (Versandhandel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pearl GmbH

Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 6. September 1989
Sitz Buggingen, Deutschland Deutschland
Leitung Daniel C. Ludwig[1]
Mitarbeiterzahl 360 (2020)[2]
Umsatz 157,3 Mio. Euro (2020)[2]
Branche Einzel- und Versandhandel
Website www.pearl.de
Stand: 31. Dezember 2020
Luftbildaufnahme der Unternehmenszentrale in Buggingen
Unternehmenszentrale der Pearl GmbH
Fabrikverkauf der Pearl GmbH in Auggen

Die Pearl GmbH (Eigenschreibung PEARL; früher Pearl Agency Allgemeine Vermittlungsgesellschaft mbH) ist ein deutsches Versandhaus, das ursprünglich nur PC-Software, -Hardware und -Zubehör angeboten hat, inzwischen auch Artikel aus anderen Bereichen führt, z. B. Haushaltsprodukte. Der Hauptsitz von Pearl befindet sich in Buggingen im Markgräflerland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Versandhaus Pearl wurde am 6. September 1989 in Sulzburg gegründet und begann als Einmann-Betrieb mit dem Verkauf von Shareware über das Tochterunternehmen Trend Verlag.[3] Anfangs war es das Shareware-Magazin DOS-Trend, welches zu Aufträgen führte. Zu Beginn der 1990er Jahre wurden dann Spiele und Anwenderprogramme in lizenzierter Vollversion – anfangs auf Diskette, später auf CD-ROM – zusammen mit einem Magazin über den Zeitschriftenhandel verbreitet. Auf diesem Wege erschienen 124 Titel mit einer Auflage von über 30 Millionen, beispielsweise DVD-Titel wie Eisenbahn.exe, Alles über eBay und LingoMAXX.

1991 zog die Pearl Agency Allgemeine Vermittlungsgesellschaft mbH nach Buggingen um. In den von Pearl vertriebenen Zeitschriften wurden später auch Hardware, wie Scanner, Modems, Soundkarten usw. angeboten.[3] Die erste Ausgabe des Pearl-Katalogs erschien im Mai/Juni 1995 mit 48 Seiten. Ebenfalls 1995 folgte die erste Ausgabe des Spiele-Vollversionen-Magazins Bestseller Games. Ein Jahr später startete Pearl mit einem eigenen Online-Shop und der Domain pearl.de. Mittlerweile umfasst der Katalog etwa 260 Seiten und wird laut Pearl mit einer Auflage von 13 Mio. Exemplaren pro Jahr gedruckt.[4] Die Pearl Communication & Consulting GmbH wurde 1999 gegründet.[5] Mitte 2010 kaufte Pearl das Fabrikgelände der ehemaligen Schokoladenfabrik Gubor in Müllheim und erweiterte die Lagerkapazität vor Ort um 9000 Quadratmeter.[6] Am 10. Mai 2012 hat die Gesellschafterversammlung die Umbenennung in Pearl GmbH beschlossen. Die Änderung wurde am 29. Mai 2012 im Handelsregister bekannt gemacht.[7]

Im August 2017 kaufte Pearl Gewerbeimmobilien in Eschwege sowie in Gittelde, die vormals im Besitz der JAGO AG waren. Am Standort Eschwege werden zwei verschiedene Versandzentren, Lager, Logistik sowie Niederlassungen verschiedener Spezial-Abteilungen angesiedelt. Die beiden in Eschwege geplanten Logistikzentren sollen sich auf den Versand von Großartikeln und Express-Sendungen konzentrieren und sind auf eine Kapazität von über 60.000 Sendungen pro Tag ausgelegt. Die Lagerbereiche von Eschwege sollen in der Endausbaustufe über 22.000 Palettenplätze fassen. In der Gewerbeimmobilie in Gittelde (Gemeinde Bad Grund) hat das Unternehmen seit Anfang September 2021 seinen Lager- und Versandstandort mit 12.000 Palettenplätzen für Großprodukte in Betrieb genommen.[8]

Einem Spiegel-Bericht aus dem Jahr 2019 zufolge verschickt der Versandhändler in Spitzenzeiten bis zu 100.000 Sendungen pro Tag.[9]

Mitte Juli 2021 gab Pearl bekannt, sein gut 4600 Quadratmeter großes Versandzentrum in Buggingen innerhalb von sechs Wochen komplett neu aufzubauen und rund zwei Millionen Euro zu investieren. Die Kapazität von 30.000 Paketen soll auf 50.000 erhöht werden. Dort und an den umliegenden Lagerstandorten gäbe es weiterhin mehr als 300 Arbeitsplätze.[10]

Niederlassungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwesterunternehmen befinden sich in Frankreich und der Schweiz (60 Beschäftigte). Seit 2004 bietet Pearl neben dem reinen Versandhandel auch einen Fabrikverkauf in Auggen an. In den nahen Orten Heitersheim und Müllheim befinden sich weitere Niederlassungen.[10] In der Schweiz gab es „Factory Outlets“ in Basel, Pratteln, Egerkingen und Spreitenbach, diese wurden jedoch inzwischen mit Ausnahme der Filiale in Pratteln alle geschlossen.[11]

Sortiment[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Onlineshop umfasst über 16.000 (Stand: 2017) Artikel aus den Bereichen Elektronik, Haushalt, SmartHome, Garten, Baumarkt, Kleidung, Uhren, Schmuck, Drogerie, Drucken, Software, Office, Medien, Toner- und Tintenpatronen, Wellness, Lifestyle, Werkzeuge, PKW- und Handyzubehör sowie Hobby-, Freizeit- und Funprodukte.

Shoppingsender[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo seit 2019

Am 1. März 2012 startete der Teleshopping-Sender pearl.tv sein Programm.[12] Der Sender kann über SES ASTRA 19,2 Grad Ost empfangen werden. Am 1. November startete das Programm zusätzlich auch in HD. Am 4. September 2015 startete pearl.tv als erster europäischer Sender über Astra seinen frei empfangbaren Ultra-HD-Kanal „pearl.tv UHD 4k“ live von der IFA (Internationale Funkausstellung) aus Halle 2.2 (100).[13] Der Fernsehsender ist auch als Live-Stream über www.pearl.tv* abrufbar. Seit dem 19. November 2013 ist pearl.tv auch in den Kabelnetzen von Unitymedia und Pÿur[14] zu empfangen. 2018 zog der TV-Sender von Buggingen in Südbaden in sein TV-Studio in Dassel im Landkreis Northeim um.[15]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Pearl (Versandhandel) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. PEARL – Ihr Online Shop für Elektronik, PC- & Büro-Zubehör & MEHR. Abgerufen am 16. Juli 2021.
  2. a b Jahresabschluss zum Geschäftsjahr 2020 der PEARL. GmbH. In: Bundesanzeiger, 30. September 2021, abgerufen im Unternehmensregister am 18. Mai 2022.
  3. a b Generation Pearl: 21 Jahre Gadgets, Girls & Geeks – CHIP. Abgerufen am 16. Juli 2021.
  4. PEARL TV Sendezentrum Dassel. Abgerufen am 16. Juli 2021.
  5. Archivierte Kopie (Memento vom 24. August 2011 im Internet Archive)
  6. Volker Münch: Pearl hat das Gubor-Anwesen gekauft. In: Badische Zeitung. 16. Oktober 2010, abgerufen am 16. Juli 2021.
  7. Handelsregisterauszug von PEARL. GmbH aus Buggingen (HRB 300375). Abgerufen am 16. Juli 2021.
  8. Herma Niemann: Gittelde: Ein Firmenstandort mit bewegter Geschichte. In: Harzkurier. 29. Mai 2020, abgerufen am 16. Juni 2020.
  9. Jörg Breithut: Pearl-Versand wird 30: Im Reich der Billig-Gadgets. In: Der Spiegel. 6. September 2019, abgerufen am 16. Juli 2021.
  10. a b Barbara Schmidt: Pearl investiert in Buggingen. In: Badische Zeitung. 14. Juli 2021, abgerufen am 16. Juli 2021.
  11. Pearl Factory Outlet. Abgerufen am 22. Juni 2022 (Infos zu den einzelnen Filialen auf der Website, auser Pratteln alle "dauerhaft geschlossen").
  12. Heike Lemm: Live aus Buggingen. Badische Zeitung, 4. Februar 2012, abgerufen am 16. Juli 2021.
  13. IFA: pearl.tv UHD 4k – Ultra HD-Sender startet am Freitag. Abgerufen am 16. Juli 2021.
  14. Pyur Senderliste. (PDF) Abgerufen am 16. Juli 2021.
  15. Teleshopping-Sender pearl.tv sendet aus Dassel. Abgerufen am 16. Juli 2021.

Koordinaten: 47° 51′ 12,2″ N, 7° 37′ 6,4″ O