Pecorara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pecorara
Pecorara panorama500.jpg
Staat Italien
Region Emilia-Romagna
Provinz Piacenza (PC)
Gemeinde Alta Val Tidone
Koordinaten 44° 53′ N, 9° 23′ OKoordinaten: 44° 52′ 30″ N, 9° 23′ 0″ O
Höhe 481 m s.l.m.
Fläche 53,8 km²
Einwohner 714 (31. Dez. 2016)
Bevölkerungsdichte 13 Einw./km²
Demonym Pecoraresi
Patron San Giorgio
Kirchtag 23. April
Telefonvorwahl 0523 CAP 29010

Pecorara (piazentinisch Pügrèra) ist eine Fraktion der italienischen Gemeinde (comune) Alta Val Tidone in der Provinz Piacenza, Region Emilia-Romagna.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt etwa 32 Kilometer südwestlich von Piacenza auf einer Höhe von 481 m s.l.m. südlich des vom Tidone durchflossenen gleichnamigen Tales im nördlichen Apennin.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

833 wurde der Ortsteil Cicogni erstmals urkundlich erwähnt. Pecorara war bis 2017 eine eigenständige Gemeinde und schloss sich am 1. Januar 2018 mit der Nachbargemeinden Caminata und Nibbiano zur neuen Gemeinde Alta Val Tidone zusammen.[1] Zum Gemeindegebiet von Pecorara gehörten auch die Ortsteile Brevì, Busseto, Caprile, Cicogni, Cognoli, Corneto, Costalta, Geneprino, Lazzarello, Marzonago, Montemartino, Morasco, Poggio Moresco, Praticchia, Roncaglie, Sevizzano und Vallerenzo. Die Gemeinde gehörte zur Unione dei Comuni Valle del Tidone und grenzte unmittelbar an die Provinz Pavia.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Pecorara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Caminata, Nibbiano e Pecorara (Pc) si fondono. Al via il comune di Alta Val Tidone. In: assemblea.emr.it. Abgerufen am 9. Januar 2020 (italienisch).