Nibbiano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nibbiano
Staat: Italien
Region: Emilia-Romagna
Provinz: Piacenza (PC)
Gemeinde: Alta Val Tidone
Koordinaten: 44° 54′ N, 9° 20′ OKoordinaten: 44° 54′ 0″ N, 9° 20′ 0″ O
Höhe: 290 m s.l.m.
Fläche: 44,01 km²
Einwohner: 2.184 (31. Dez. 2016)
Bevölkerungsdichte: 50 Einw./km²
Demonym: Nibbianesi
Patron: Maria vom Rosenkranz
Kirchtag: 7. Oktober
Telefonvorwahl: 0523 CAP: 29010
Website: Offizielle Website

Nibbiano (piacentinisch Nibian) war bis zur Gründung der Gemeinde Alta Val Tidone am 1. Januar 2018 eine italienische Gemeinde (comune) mit 2184 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der Provinz Piacenza in der Emilia-Romagna. Sie lag etwa 45 Kilometer südwestlich von Piacenza am Tidone und grenzte unmittelbar an die Provinz Pavia. Nibbiano ist der Verwaltungssitz der Comunità Montana valle del Tidone. Hier liegt der künstliche Lago di Trebecco, der eine Kapazität von etwa 12,5 Millionen Kubikmeter Wasser hat. Der Wasservorrat dient zur Bewässerung und zur Stromerzeugung durch Wasserkraft.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsteil Trebecco wurde bereits 971 als Castrum de Durobecho genannt, während Neblano erstmals 1029 erscheint.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch das frühere Gemeindegebiet führt entlang des Flusses die frühere Strada Statale 412 della Valle Tidone (heute die Provinzstraße 412R) von Noverasco bei Mailand zum Monte Penice.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nibbiano – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien